Vernetzung im Web 2.0

Der VDI in den sozialen Medien

Seit etwas mehr als einem Jahr ist der VDI nun offiziell in den sozialen Medien unterwegs. Im Mittelpunkt steht dabei vor allem eins: Die User.

Mal Hand aufs Herz: Für wie viele Menschen gehört mittlerweile der Blick in den eigenen Newsfeed bei facebook, Twitter und Co zur ganz alltäglichen Routine? Geht es eigentlich überhaupt noch ohne „social“ zu sein? Das Internet jedenfalls ist sowohl aus unserem Privat- als auch dem Berufsleben kaum noch wegzudenken. 51,7 Millionen Deutsche sind online, fast die Hälfte der Deutschen halten das Internet für das wichtigste Medium überhaupt – Tendenz steigend. Einer der Gründe dafür ist sicherlich, dass die User innerhalb der Medienwelt verstärkt eine aktive Rolle ergreifen. Dabei spielen die sozialen Netzwerke eine wichtige Rolle: Hier findet nämlich keine klassische Oneway-Kommunikation statt, sondern Vernetzung, Empfehlung und Dialog. Das klassische Sender-Empfänger-Prinzip findet hier nicht mehr statt, vielmehr ist jeder Empfänger gleichzeitig auch Sender für sein Netzwerk. Ob ich die Statusmeldung meines Lieblingsfussballvereins teile, das Urlaubsfoto eines Freundes kommentiere oder Neuigkeiten von meiner Lieblingsmarke verbreite – Nachrichten werden nicht mehr nur konsumiert, sondern sind Teil einer neuen Kommunikationsform.

Nicht mehr wegzudenken
Gerade für die jungen Zielgruppen ist diese Form der Kommunikation nicht mehr wegzudenken. Gleichgesinnte finden, Interessen teilen, Sich-Mitteilen, Fotos und Videos mit Freunden teilen oder per Chat bzw. Nachricht kommunizieren – all das ist für viele mittlerweile selbstverständlicher Bestandteil ihres Alltags. Und das gilt mehr und mehr auch für die „älteren“ Semster. Bei facebook beispielsweise ist die derzeit am stärksten wachsende Usergruppe mindestens 35 Jahre alt.

Dialog mit den Zielgruppen
Die Möglichkeiten des Social Web möchte der VDI als Netzwerker, Gestalter und Sprecher der Ingenieure nutzen. Seit gut einem Jahr sind wir deshalb im Rahmen unserer zuvor erarbeiteten Social Media-Strategie bei facebook, Twitter, Youtube und XING unterwegs. Betrachtet man die Entwicklung in den letzten Monaten, sind wir da auf einem guten Weg: In allen Netzwerken haben sich nicht nur die Fans- und Followerzahlen deutlich nach oben entwickelt, sondern es wächst ein spannender, informativer und oft sehr unterhaltsamer Dialog mit unseren Zielgruppen. Ein schöner Weg, um das Wissen und die Positionen des VDI sowie natürlich den Verein an sich zugänglich zu machen und mit anderen zu teilen. Schauen Sie doch mal rein – wir freuen uns über jeden, der das Projekt „Social Media im VDI“ aktiv oder passiv mit unterstützt. Dazu gehören auch konstruktive Kritik und Wünsche unserer User. Über die freuen wir uns immer ganz besonders. Schließlich wollen wir unser Angebot gemeinsam mit unseren Nutzern weiterentwickeln. Denn das ist für uns ein ganz wichtiger Bestandteil von diesem „social sein“.

Bild: VDIInformationen zum Autor:
Eva Holden ist seit Ende 2011 Referentin für Social Media und Internet beim VDI e.V.. Im Rahmen Ihrer Tätigkeit kümmert sie sich rund um den VDI in facebook, Blogs, Twitter und Co.

Kommentare & Pingbacks

2 Gedanken zu “Der VDI in den sozialen Medien

  1. Pingback: Der VDI – Eine starke Marke | Verein Deutscher Ingenieure 

  2. Pingback: Der VDI auf der Hannover Messe | Verein Deutscher Ingenieure 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*