Markenexperte Frank Dopheide über Großprojekte

„Eine gemeinsame Mission“

Für den nächsten Teil unserer Interviewreihe zum Thema Großprojekte haben wir mit Frank Dopheide über Erfolgsfaktoren für das Gelingen von Großprojekten gesprochen.

Bild: Deutsche Markenarbeit

Frank Dopheide ist Geschäftsführer der Deutschen Markenarbeit GmbH und beschäftigt sich viel mit dem Thema Markenbildung – auch eine Form von Großprojekten.

Herr Dopheide, womit beschäftigen Sie sich täglich?
Wir machen Manager zu Marken, um Ihre Gestaltungskraft beim täglichen Wirken zu erhöhen und den Unternehmenswert nachhaltig zu steigern. Je vertrauter uns die Top-Führungskräfte sind, desto höher kann auch das Vertrauen wachsen. Darum kümmern wir uns: Was sind die persönlichen Werte, das Markenversprechen, die Markenzeichen und vor allem wo und wie wird das überhaupt erlebbar? In Zeiten globaler Vertrauenskrisen ein lebenswichtiges Thema für jeden, der Menschen und Unternehmen zu führen hat.

Was ist das größte Projekt, an dem Sie beteiligt waren?
Neben der Geburt meiner drei Kinder Niklas, Linda und Luke wahrscheinlich die Geburt großer, neuer Marken. E.on gehört dazu.

Was ist bei großen Projekten erfolgsentscheidend?
Eine gemeinsame Mission, offene Ohren um die relevanten Themen zu hören, echte Könner im Team, Vertrauen in seine Mitstreiter, Freiheit, Dinge ändern zu können, die Energie, monatelang rennen zu können, Pragmatismus in der Diskussion und Detailliebe zum Ende.

Was sind Warnsignale, an denen man erkennt, es gibt Sand im Getriebe?
Fehlendes Commitment der Teammitglieder, unterschiedliche Vorstellungen vom Endprodukt, Egos, Meetings werden ermüdend statt energetisierend, man hat morgens keine Lust aufzustehen.

Gibt es ein Traumprojekt, das sie gerne mal realisieren würden?
Die olympischen Spiele ins Ruhrgebiet zu holen und die olympische Fackel in Düsseldorf zu entzünden.

Kommentare & Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*