Ein rundum gelungenes Wochenende

Treffen der VDI Studenten und Jungingenieure

Vom 18.-20. Oktober fand  in Bremen, meiner Heimatstadt, das Delegiertenwochenende der Studenten und Jungingenieure statt. Wir haben 100 aktive VDI-Mitglieder aus ganz Deutschland begrüßt.

Bild: VDIDie Teilnehmer des Delegiertenwochenendes

Die Teilnehmer des Delegiertenwochenendes

Das Freitagsprogramm fing am Nachmittag mit zwei Exkursionen an, und zwar zum Presswerk der Daimler AG und zur ZARM-Fallturm-Betriebsgesellschaft mbH. Meine Entscheidung fiel ziemlich schnell auf den Fallturm, weil ich bei Daimler schon ein Praktikum gemacht habe. Der Fallturm gehört zum Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation und hat eine Höhe von 110 Metern. Eine Kapsel fällt darin 4,74 Sekunden lang herunter, währenddessen herrscht in ihr Schwerelosigkeit. Die Führung war unglaublich informativ und spannend. Wir haben uns das Katapult und den Auffangtank angeschaut und sind hoch auf die Spitze gefahren, von der wir einen atemberaubenden Sonnenuntergang über Bremen bewunderten. Wenn ihr mal die Möglichkeit habt den Fallturm zu besichtigen, geht hin!

Deutschlandweites Netzwerken
Am Abend stand gemeinsames Netzwerken im Hofbrauhaus auf dem Plan. Es gab deftiges Essen, ein bisschen Bier und viele Unterhaltungen. Ich habe dieses Treffen genutzt, um alte Freunde wieder zu sehen und neue zu finden. Ich war überrascht von der großen Anzahl von Teilnehmern und die vielen unterschiedlichen Herkunftsorte. Es waren aus jeder Ecke von Deutschland Leute da!

Bild: VDIWorkshop_SuJ

Seminare aus der Praxis
Am Samstagmorgen wurden alle Teilnehmer noch einmal offiziell begrüßt. Danach fanden vier Seminare statt. Bei „Arbeitsalltag eines Vertriebsingenieurs“ der FERCHAU Engineering GmbH wurde über die Eigenschaften eines erfolgreichen Vertriebsingenieurs geredet. Wie man seine Stärken am besten in einem Vorstellungsgespräch präsentiert, das wurde im Seminar „Stärken stärken – Erkenne Deine Stärken und setze diese ein“ der HORBACH Wirtschaftsberatung GmbH besprochen. Beim Seminar „Strategische Simulation für eine attraktivere Position durch strategic business wargaming“ von Marcus Holzheimer wurde Konkurrenz, Angriff und Kooperation zur eigenen Platzierung und des VDI gegen die Konkurenzvereine simuliert. Weiterhin gab es noch zwei VDI-Workshops: „Tipps und Kniffe für neue Teamleiter/innen“ und „Der neue VDI-Jugendclub“, die von jeweils Hagen Böhl bzw. Nadine Rauber geleitet wurden.

Neues aus dem VDI und den Projektgruppen
Am Nachmittag fand das eigentliche Delegiertentreffen statt, viel Neues gab es aus der Hauptgeschäftsstelle und aus den einzelnen Projektgruppen zu berichten. Nun waren wir wieder auf dem neuesten Stand und konnte beim Netzwerkabend fleißig über die Projekte und die neuen Ideen diskutieren. Sponsor für das leckere und reichhaltige Buffet im Weserhaus war die FERCHAU Engineering GmbH. Dafür möchte ich mich herzlich bedanken!

Bild: VDIFerchau2

Kampf nach gelernten Regeln
Nach einer etwas kurzen Nacht begann der Sonntag mit einer Präsentation von den Ergebnissen aus dem Seminar von Marcus Holzheimer: Zwei Parteien battleten sich ganz nach den gelernten Regeln. Ich war sehr beeindruckt von den Argumenten und der Souveränität der Vortragenden. Danach wurde die Leiterin für die Arbeitsgruppe „Hannover Messe“ gewählt und Feedback wurde für den Vorstand gesammelt.

Viele neue Kontakte
Das Wochenende ging wie immer viel zu schnell vorbei. Bei Xing und LinkedIn habe ich viele neue Anfragen bestätigt und neue Austauschpartner gewonnen. Ich möchte mich zum Schluss noch bei allen Teilnehmenden, meinem Bremer Team, den Referenten, dem Vorstand und natürlich bei der Hauptgeschäftsstelle für ein gelungenes, erfolgreiches Wochenende bedanken. Bis zum nächsten Treffen – ich werde da sein, und ihr?

Bild: privatBerit_HärleÜber die Autorin:
Berit Härle studiert Systems Engineering an der Hochschule Bremen und ist
Mitglied im lokalen Team Bremen der VDI Studenten und Jungingenieure.

Kommentare & Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*