Wir sind VDI

„Ich war schon als kleines Mädchen an Technik interessiert“

152.000 Mitglieder hat der VDI aktuell. Wir möchten ab sofort in einer neuen Reihe jeweils am ersten Freitag im Monat ein VDI-Mitglied vorstellen. Den Anfang macht heute Andrea Korff-Krumm, die sich neben ihrer Mitgliedschaft auch ehrenamtlich als MINT Role Model engagiert.

Frau KBild: privatAndrea_Kkorff-Krummorff-Krumm, bitte stellen Sie Sich kurz vor.
Ich bin Maschinenbauingenieurin und begann im Produktmanagement. Danach arbeitete ich als Qualitätsmanagerin, Projektcoach und baue derzeit ein Variantenmanagement auf.

Seit wann sind Sie im VDI und warum sind Sie damals eingetreten?
1995 bin ich dem VDI eingetreten, um die Unterstützung des VDI zum Berufseinstieg zu nutzen. 2008 trat ich erneut ein um mich über technische Themen zu informieren und das vielfältige Seminarangebot wahrzunehmen.

Beschreiben Sie kurz den Moment in dem Sie wussten: Ich werde Ingenieurin?
Ich war schon als kleines Mädchen an technischen Themen interessiert. Später als ich größer war, durfte ich meinem Vater bei der Reparatur von Autos helfen, fuhr sehr gerne Motorrad und schraubte auch gerne an ihnen herum. Für mich war immer klar, dass ich Maschinebauingenieurin werde.

Was bedeutet es für Sie, Ingenieurin zu sein?
Verbindung zur Technik, Vielfältigkeit an Themen, kontinuierliche Veränderung in der Technik

Welche Rolle spielt für Sie der VDI?
Im Grunde sind es für mich derzeit 2 Themenschwerpunkte. Zum einen bin ich begeistert von dem MINT Projekt des VDI und bringe mich aktiv als MINT Role Model ein. Durch die Zusammenarbeit mit den jungen Studentinnen bekomme ich den „Geist der Zeit mit“.
Des Weiteren schätze ich beim VDI, dass er mit dem stetigen Wandel / Fortschritt der technologischen Entwicklungen im technologischen Zeitalter mitgeht und auch darüber, z. B. in den VDI nachrichten berichtet. Das Seminarangebot sowie auch die VDI Praxistage sind für Ingenieure sehr interessant und vielfältig.

Was wünschen Sie sich in Zukunft vom VDI?
Im Zeitalter von Industrie 4.0 und dem demographischen Wandel wie bisher mit der Zeit zu gehen und ein vielfältiges Portfolio anzubieten.

Bild: VDIWegener_DominikDas Interview führte: Dominik Wegener
Aufgabe im VDI: Kümmert sich um Maßnahmen der Mitgliederwerbung und Mitgliederbindung.

Kommentare & Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*