1. VDI Science Slam

TUC-Mobil – Die Rennmaschine

Premiere auf der Hannover Messe 2014: Beim ersten „VDI Science Slam“ rockte unser Nachwuchs buchstäblich die Bühne am VDI-Stand. Unter dem Motto „Life-Sciences featuring ChemCar“ lieferten sich junge Talente einen Wettbewerb nach dem Vorbild der Poetry-Slams. Einer der Slammer ist  Thomas Jachim von der TU Clausthal, der sich dem Thema Elektrochemie angenommen hat. Am Beispiel des TUC Mobils, dem ChemCar der TU Clausthal, erklärte er dem Publikum die nötigen Zusammenhänge:

Herr Jachim, die Bioniker haben oft einen Wettbewerbsvorteil, da die Bildsprache von Bienchen und Blümchen das Publikum emotional anspricht. Aber Sie haben Elektrochemie auf Lustig erklärt. Warum haben Sie sich dieser Herausforderung gestellt.
Nun wenn einige Studenten Elektrochemie hören, dann denken die meisten „Elektrotechnik“ und „Chemie“ in einem Wort… Mensch ist der Krass drauf. Ich habe mich dieser Herausforderung dennoch gestellt, weil ich den zukünftigen Teilnehmern die Angst vor Elektrochemie nehmen möchte und möglicherweise wird beim nächsten ChemCar-Wettbewerb der Akku der Zukunft vorgestellt. Der ChemCar-Wettbewerb eignet sich dafür perfekt sein gelerntes Wissen in die Tat umzusetzen.

Die TU Clausthal hat in den bisherigen ChemCar-Wettbewerben schon viermal gewonnen und wurde zweimal schon Vizemeister. Wo liegt hier bei Ihnen das Erfolgsrezept?
Sowohl unser Team als auch die bisherigen Teams von TU Clausthal wurden sehr stark von Prof. Kunz und Prof. Turek unterstützt. Außerdem fährt Prof. Kunz immer zum ChemCar-Wettbewerb  mit, um das Team von TU Clausthal moralisch zu unterstützen. Möglicherweise sind die After-Show-Party vom ChemCar-Wettbewerb schon so legendär, dass er deshalb schon gerne dabei ist… Wer weiß das schon ;-)

Haben auch Vertreter von der Industrie, wie z.B. Evonik oder BASF oder Bayer sich mit Ihnen unterhalten?
Egal welches Unternehmen, alle waren von dem ChemCar-Wettbewerb begeistert und haben viele Fragen gestellt. Dabei haben wir von vielen auch das Feedback zurück bekommen, dass der ChemCar-Wettbewerb uns zeigen soll, dass ähnliche Herausforderungen auch im wirklichen Berufsleben eines Verfahrensingenieurs gestellt werden und die müssen genauso innerhalb einer bestimmten Frist bewältigt werden. Daher kann ich persönlich den ChemCar-Wettbewerb jedem Studenten nur weiterempfehlen.

Bild: VDIScience_Slam_Gruppe

Großer Applaus für die Slammer am Ende des 1. VDI Science-Slams

 

Dr. Ljuba Woppowa_TW2Autorin: Dr. Ljuba Woppowa
Position beim VDI: Geschäftsführerin der VDI-Gesellschaften Technologies of Life Sciences (VDI-TLS) sowie Verfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen (VDI-GVC)
Aufgabe beim VDI: Geschäftsführung VDI-TLS, VDI-GVC, Betreuung des VDI-Fachbereichs Bionik der VDI-TLS, Betreuung der kreativen jungen Verfahrensingenieure (kjVI) und des ChemCar-Wettbewerbs der VDI-GV.

Kommentare & Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*