Tag der Technik 2014

Den Profis Löcher in den Bauch fragen

Heute und morgen findet in ganz Deutschland der Tag der Technik 2014 statt. Technik zum Kennenlernen, Anfassen und Mitmachen für Jedermann stehen in verschiedenen Aktionsstandorten auf dem Programm. Schirmherr ist in diesem Jahr Moderator Jo Hiller, den wir dazu befragt haben.

Bild: Tag der TechnikHiller_Jo-7100 Datei 21Herr Hiller, stellen Sie Sich doch bitte kurz vor.
Mein Name ist Jo Hiller. Ich bin im Schwarzwald groß geworden, seit 20 Jahren lebe ich aber in Köln. Ich bin TV- Moderator beim NDR und WDR. Wenn ich nicht gerade vor der Kamera stehe, treffe ich mich am liebsten mit meinen Freunden zum quatschen. Außerdem treibe ich gerne Sport. Skifahren, Snowboarden und Inline-Skaten mache ich am liebsten. Bei schlechtem Wetter spiele ich Gitarre und singe – das sorgt für gute Laune.

Woher kommt Ihre Faszination für Technik?
Für Naturwissenschaften habe ich mich schon in der Schule interessiert – leider mit nur mäßigem Erfolg. Aber genau deshalb wünsche ich mir, dass viele Kinder und Jugendliche in ihrer Begeisterung bestärkt und gefördert werden! Wenn ich durch meine Schirmherrschaft Technik-Fans unterstützen kann, dann mache ich das sehr gerne.

Was war Ihr Highlight bei den Dreh-Arbeiten zum Trailer „Tag der Technik 2014“?
Zugegeben, von einer Grätzel-Zelle habe ich bis dato noch nichts gehört, geschweige denn gewusst, wofür sie zu gebrauchen ist. Mit welcher Begeisterung dann die Jugendlichen eine Grätzel-Zelle u.a. mit Hilfe von Hagebuttentee konstruierten und sie mir dann auch noch erklären konnten, wie sie funktioniert – das hat mich echt beeindruckt!

Für wen ist der Tag der Technik interessant?
Für alle, die neugierig sind, die Spaß daran haben, gemeinsam mit Freunden technische Zusammenhänge nicht nur zu verstehen, sondern auch noch auszuprobieren. Hier kann man nämlich ganz praktisch erfahren, wie Technik funktioniert und wie sie uns in Zukunft weiterbringen kann. Wer als Traumberuf also nicht Fußballspieler oder Rockstar nennt, sondern vielleicht Ingenieur, Wissenschaftler oder Forscher, für den ist der Tag der Technik eine tolle Spielwiese, um sich auszutoben.

Ihr persönlicher Tipp: Warum sollte man zum Tag der Technik gehen?
Der Tag der Technik ist nur ein Mal im Jahr. Und diese Chance sollte man nutzen. Außerdem ist es schon was Besonders, wenn man die Möglichkeit bekommt, bei optimalen Rahmenbedingungen, der Technik auf den Grund zu gehen. Hier können Neugierige den Profis Löcher in den Bauch fragen. So lange, bis sie wirklich alles verstanden haben. Und gemeinsam mit seinen Freunden einen Tag lang zu experimentieren, das macht einfach Riesenspaß!

Sabrina FeliuDas Interview führte: Sabrina Feliu
Position beim VDI: Assistentin des Bereichsleiters für Strategie und Kommunikation
Aufgabe beim VDI: Kümmert sich um den Außenauftritt des VDI – in Form von Reden, Ausstellungen und Präsentationen. Projektleiterin des Jugendsenders tectv und des deutschen Beitrags der UNESCO Engineering Initiative „Quality Engineering“.

Kommentare & Pingbacks

Ein Gedanke zu “Den Profis Löcher in den Bauch fragen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*