VDI-Wissen zur #WM2014

Ohne Technik keine Fußball-WM

30 Tage. 64 Spiele. 12 Städte. 32 Mannschaften. Millionen Zuschauer. 1 Pokal. Wecken diese Zahlen bei Euch auch eine gewisse kribbelige Vorfreude? In neun Tagen geht’s los mit der Fußball WM 2014! Und das bewegt uns hier im VDI nicht nur auf sportlicher Ebene, sondern auch technisch.

Ohne Technik keine WM
Laut Wikipedia gilt eine Fußball-WM nach den Olympischen Spielen als das bedeutendste Sportereignis der Welt. Damit ein solches Ereignis überhaupt stattfinden kann, ist eine Menge Arbeit vor und hinter den Kulissen nötig. Die besteht nicht nur aus sportlicher Vorbereitung für die Teams, denn mindestens genauso wichtig ist, dass die Technik funktioniert. Denn bei der Weltmeisterschaft 2014 funktioniert fast nichts mehr ohne Technik – und damit auch nicht ohne Ingenieure. Grund genug für uns, in den nächsten sechs Wochen einmal einen Blick darauf zu werfen, welchen Beitrag Ingenieure für die WM in Brasilien leisten.

Von Kartoffelchips bis Torlinientechnik
Wir haben uns hier im VDI einmal Gedanken gemacht, welche technischen Aspekte rund um die WM interessant sind. Dabei sind uns eine Menge Dinge aufgefallen, die wir Euch in den nächsten Wochen hier im VDI-Blog sowie auf Facebook, Twitter und Co. unter dem Motto „VDI-Wissen #WM2014“ vorstellen wollen. Von der Funktionsweise der umstrittenen Torlinientechnik über intelligente Fußballkleidung bis hin zur Herstellung der für jeden gemütlichen Fußballabend essentiellen Kartoffelchips haben wir uns angeschaut, woran überall Ingenieure beteiligt sind. Darüber hinaus wird unser VDI-Freundeskreis Brasilien uns einen Einblick in die Stimmung vor Ort geben.

Bild: Stefano Tinti / Shutterstock.com06-03_OhneTechnikkeineWM_Blog

Road to Maracanã
Und egal, wie weit die deutsche Nationalmannschaft es in diesem Jahr schaffen wird – wir sind auf jeden Fall bis zum Finale am 13. Juli im legendären (technisch gesehen höchst interessanten) Maracanã-Stadion dabei und sind gespannt, wie Euch unsere kleine Reihe „VDI-Wissen #WM2014“ gefallen wird.

Update: Hier die Liste aller Artikel unserer WM-Reihe:
Die WM-Stadien: Neue Tempel in Regenwald und Wüste
Können Ingenieure mit Bananen Tore berechnen?
„Die Copa als Chance nutzen“: Gastbeitrag vom VDI-Freundeskreis Brasilien

Hightech zum Schnüren
Ingenieurkunst zum Knabbern
„Ein Tor ist ein Tor ist ein Tor ist ein Tor“: Die Goal-Control-Technik
Wenn Abseits wirklich Abseits ist
Wie intelligent ist Fußballkleidung?
Wieviel Freude verträgt die Fankurve?
Grüne Stadien in Brasilien
Reißen, schwitzen und manchmal beißen: Das müssen Trikots aushalten
Deutsche Ingenieurkunst im Maracana: Arena für den Showdown
Sind wir nicht alle ein bißchen Schland?

Eva Holden_1Autorin: Eva Holden
Position beim VDI: Referentin für Social Media
Aufgabe beim VDI: Kümmert sich um die Social Media-Strategie des VDI sowie die Betreuung der Auftritte des Vereins in facebook, Blogs, Twitter und Co.

Kommentare & Pingbacks

3 Gedanken zu “Ohne Technik keine Fußball-WM

  1. Pingback: Eva Holden: “Versetze Dich in die Lage Deines Lesers” | arvatoBLOG 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*