Formula Student Germany

Aushängeschild der Technik-Nachwuchsarbeit

Die Formula Student Germany (FSG) ist ein Höhepunkt im Kalender des VDI: Hunderte ehrenamtlich Aktive sind eingebunden, hunderte von Studenten werden durch die FSG zu neuen Mitgliedern, weit über die VDI-nahen Medien hinaus findet das Ereignis Beachtung. Aber die FSG findet erstens in Hockenheim, und zweitens mitten in der Urlaubssaison statt. Trotz bester Vorsätze werden es deshalb viele Interessierte nicht schaffen, hinzufahren. Und viele wissen auch nicht genau, welche Rolle der VDI bei dem Ereignis genau spielt.

Bild: VDIFSG_Auto_VDI-Foyer

Deshalb stellt der VDI, ideeller Träger und Sponsor der Formula Student Germany, jetzt die FSG im Foyer des VDI-Hauses aus. Sechs Wochen haben alle Mitarbeiter und Gäste des Hauses Gelegenheit, stellvertretend für die vielen an deutschen Hochschulen gebauten Boliden den Formula Student-Wagen des Teams der Hochschule Niederrhein aus der Nähe zu bewundern.  Genau genommen ist es ein Auto aus dem Vorjahr – der aktuelle Wagen wird schließlich woanders gebraucht.

Ein echter Rennwagen

Der kleine Bolide mit der offiziellen Bezeichnung RS-13c ist das zweite Auto, das das Team aus Krefeld auf die Räder stellte. Sein Motorradmotor erstarkte dank gezielten Tunings auf 52 kW (ca. 70 PS), und mit einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 3,8 Sekunden dürfte „Sharky“, wie der Wagen von seinen Schöpfern passend zur Form genannt wird, sechs Wochen lang mit Leichtigkeit das flinkste Auto im VDI-Gebäude sein, obwohl es mit rund 500 Kubikzentimetern einen kleineren Motor hat als alle Pkw, die in der Tiefgarage stehen.

Was passiert genau bei der Formula Student?

Schautafeln geben darüber Auskunft, wie der Wettbewerb genau abläuft – gegeneinander Rennen gefahren wird nämlich in Hockenheim nicht. Wer also Hockenheim nicht selbst besuchen kann, weiß nach dieser Ausstellung, was dort passiert und wie so ein Renner aussieht. Und auch Boxengassenatmosphäre kann aufkommen: das Team hat darum gebeten, im Notfall Ersatzteile für das neue Auto (RS14-c) während der Ausstellung aus dem alten herausschrauben zu dürfen. Wir drücken natürlich die Daumen, das alles glatt geht…

Und was ist die Rolle des VDI dabei?

Der VDI ist ideeller Träge und Sponsor der Veranstaltung. Konkret hat er dem Trägerverein Formula Student Germany e.V. in dessen Anfangszeiten geholfen, den deutschen Lauf dieses aus Amerika stammenden, sehr internationalen Wettbewerbs aus der Taufe zu heben. Zahlreiche ehrenamtliche VDI-Aktive engagieren sich als „Judges“ (Punktrichter) bei dem Wettbewerb, viele Sponsoren konnten auch durch VDI-Connections gewonnen werden. Veranstalter des Wettbewerbs ist aber der Formula Student Germany e.V.

Thomas Albrecht_quadratÜber den Autor:
Thomas Albrecht ist Geschäftsführer der Fachgesellschaft für Fahrzeug- und Verkehrstechnik (VDI-FVT) im VDI.

Kommentare & Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*