Technik für alle

Fünf Gründe für einen Besuch der Technikmeile Nürnberg

Am kommenden Freitag, 18. Juli,  startet in Nürnberg die Technikmeile 2014. In der kompletten Innenstadt gibt es Technik zum Bestaunen, Anfassen und Mitmachen. Für alle, denen das noch nicht als Motivation für einen Besuch reicht, haben wir hier noch ein paar Argumente – ganz praktisch nach Zielgruppen sortiert:

Interessierte Bürger
Oftmals ist einem gar nicht bewusst, welche global Player „Weltfirmen“ in der Metropolregion Nürnberg zu Hause sind. Dadurch, dass die Firmen dort hinkommen, wo die Menschen „zu Hause“ sind, werden Kontaktschwellen erst gar nicht aufgebaut. Was kommt alles aus der Metropolregion und wo sind die heimlichen Technologieführer?
Die uns umgebende Welt ist so Technik geprägt, dass es unmöglich ist alle Facetten zu kennen. Auf der VDI-Technikmeile hat jeder die Chance sich auf dem Fachgebiet, das ihn interessiert weiteres Wissen anzueignen, oder etwas ganz Neues kennen zu lernen. Insbesondere mit dem Schwerpunkt Energie wird eines der wichtigsten Themen unserer Zeit dargestellt. Jeder, der ein Haus bauen oder umbauen möchte muss sich mit Energieeffizienz, Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz, alternative Heizungen und vielem mehr auseinander setzen. Doch wie oft habe ich als Bürger das Gefühl, dass der, der mich da gerade berät mir eigentlich nur sein Produkt verkaufen will. Die VDI-Technikmeile ist nicht kommerziell. Der VDI, das Team der Technikmeile und die Aussteller selber sind an Information und Wissensverbreitung interessiert. Es wird kein Produkt verkauft. Um hier ein ganz besonderes Beispiel anzuführen, es wird wohl keiner der Besucher einen 6-Achsen Autokran kaufen. Die Firma Tadarno-Faun, mit Ursprung in Lauf, ist von Anfang an eine feste Größe auf der Technikmeile. Auch andere Unternehmen wie INA-Schäffler, Conti-Temic oder Siemens haben fast oder gar kein Endnutzer-Kontakt. Jeder nutzt aber Systeme, in denen Komponenten dieser Unternehmen verbaut sind. Auf der VDI-Technikmeile kann man einige dieser Unternehmen und ihre Produkte kennenlernen.

Technimeile2012

Kinder
Es gibt die verschiedensten Aktivitäten, um Kinder und Jugendliche an Technik heran zu führen. Eine sehr erfolgreiche Einrichtung ist der VDIni Club. Kennst Du nicht? Auf der VDI-Technikmeile kannst Du den Nürnberger VDIniClub (der erste seiner Art) kennen lernen. Hier zeigen die Mitglieder des Clubs, was sie alles machen, wo sie schon überall waren und Du kannst selber Versuche durchführen. Technik zum Anfassen.
Auch das Kuscheltier kommt nicht ohne Technik aus. Das Fell muss hergestellt werden, dazu werden Maschinen eingesetzt. Bis der Teddy fertig ist, kommen viele Maschinen zum Einsatz. Damit der Teddy in den Laden und nach Hause kommt, wird er mit Schiffen, Bahn, Flugzeug, LKWs und nicht zuletzt mit Papas oder Mamas Auto gefahren. Ohne Technik – keinen Teddy.

Schülerinnen und Schüler
Für Schüler wird hier die Breite und Vielfältigkeit von Technik dargestellt. Auf der VDI-Technikmeile kann man Technik im wahrsten Sinne des Wortes begreifen. Ohne eine Vorleistung zu erbringen, oder hinterher eine Ex zu schreiben. Wäre es nicht schön in seinem Beruf später einmal an den großen und kleinen Dingen, die die Welt verändern mitzuarbeiten? Irgendwie muss die Milch ja in die Tüte und nach Hause in den Kühlschrank. Vielleicht bauen wir mal einen Kühlschrank, der nicht mit Strom funktioniert. Ach nein, den gibt es ja schon den Petroleum-Kühlschrank. Kennst Du nicht, noch nie etwas davon gehört? Auf der VDI-Technikmeile ist bestimmt jemand, der das erklären kann.

Studentinnen und Studenten
Die Vielfalt der Aussteller, aus den Bereichen – Fahrzeugtechnik – Energietechnik – Neue Materialien – um nur einige zu nennen bietet Einblicke in die Berufswelt. Hier kann man ohne den Stress eines Vorstellungsgespräches Kontakte zu einem möglichen Arbeitgeber knüpfen. Das breite Spektrum der VDI-Technikmeile gibt vielleicht Anregungen zu Tätigkeitsfeldern, an die man gar nicht gedacht hat. Oder man erfährt, dass die Idee, die man damals im Grundstudium mal auf einen Bierdeckel skizziert hat gar nicht so dumm ist und die Firma XY durchaus daran interessiert ist. VDI-Technikmeile, ein Markt der Möglichkeiten und Inspirationen.

Verweigerer
Ich mag die Technik nicht. Atomkraftwerke sind gefährlich und strahlen. Auto stinken und machen Dreck. Schiffe produzieren viel zu viel Russ. Ich will grüne Wiesen, sauberes Wasser, regenerative Energiegewinnung und gesundes Essen. Wer will das nicht? Doch um regenerative Energie zu erzeugen bauche ich Windräder, Gezeitenkraftwerke, Solarpaneel oder sonst eine Einrichtung. Ach ja, Energie kann man nicht gewinnen oder vernichten, aber das kann einem ein Ingenieur oder Naturwissenschaftler auf der VDI-Technikmeile erklären. Ob Atomkraftwerk oder Windrad, es sind unterschiedliche Einrichtungen, doch gemeinsam ist ihnen, dass es sich um technische Gebilde handelt, die Energie umwandeln. Auch die noch so umweltfreundliche regenerative „Energiegewinnung“ bedarf einer geeigneten Technik. Genaugenommen ist ein Messer auch ein technisches Gerät. Menschen haben es entwickelt, um Fleisch, Obst und Gemüse zu schneiden. Ein nicht ganz unwichtiger Schritt in unserer Evolutionsgeschichte. Mit einem Messer kann ich aber auch einen Menschen erstechen. Technik ist nicht gut oder böse. Der Mensch entscheidet durch sein handeln, ob die Technik positiv oder negativ eingesetzt wird. Die VDI-Technikmeile ist eine Fenster der Möglichkeiten.

Bernd_KrauseAutor: Bernd Krause
VDI-Bezirksverein Bayern-Nordost

Kommentare & Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*