Nachwuchsprojekt für Kinder ab vier Jahren

Der VDIni-Club feiert 5. Geburtstag

Kinder und Technik – für diese Kombination ist es nie zu früh. Der beste Beweis: der VDIni-Club. Das Nachwuchsprojekt des VDI feiert seinen fünften Geburtstag.

Ein selbstdesigntes VDIni-Mousepad, Bilder, Torten, ein aufgenommenes Ständchen und eine selbstgebaute VDI-Logo-Drehmaschine beweisen es: Die Mitglieder des VDIni-Clubs lieben das Nachwuchsprojekt des VDI und gratulieren in der Jubiläumsausgabe des VDIni-Clubmagazins mit kleinen Geschenken zu fünf Jahren Spiel, Spaß und ganz viel Technik. Grund genug, einen Blick auf die Erfolgsgeschichte des VDIni-Clubs zu werfen.

Bild: VDIni-ClubVDIni-Club_glueckwuensche_blog

(Bild: VDIni-Club / Max Fiedler)

 

Über 7.700 Kinder ab vier Jahren sind mittlerweile Mitglied im VDIni-Club – und es werden immer mehr. Gemeinsam mit den VDIni-Club Figuren Rudi, Rosa, Yuna, dem Solarroboter Louis_14, dem Maulwurf Mr. Gylby und der singenden Kartoffel erlebt der Nachwuchs spannende Technik hautnah und bekommt anspruchsvolle Themen verständlich und spielerisch erklärt.

Der offizielle Startschuss für die ersten Clubs fiel im Frühjahr 2009. Seitdem kommen kontinuierlich neue Clubs und immer mehr begeisterte Kinder dazu. „Der VDini-Club ist eine großartige Erfolgsgeschichte. Sie ist insbesondere durch das große Engagement unserer vielen ehrenamtlichen VDIni-Clubleiterinnen und -leiter möglich geworden“, so Alf Ludwig, Projektleiter des VDIni-Clubs. „Ihre Begeisterung darüber zusammen mit Kindern Technik zu erleben und immer wieder Neues auszuprobieren, trägt das Projekt und macht es zu etwas besonderem.“ Unterstützung erhalten das Team des VDIni-Clubs und die lokalen Clubleiter auch von ausgewählten Partnern wie der Stiftung Das Haus der kleinen Forscher, Ravensburger, fischertechnik und BERG Toys sowie Dyson und dem Franzis Verlag.

Bild: VDIni-Clublouis_14_jubelt copy

(Bild: VDIni-Club / Max Fiedler)

Alf Ludwig und seine Kollegin Angela Inden sind die zentralen Ansprechpartner für das Projekt, aber nicht immer in der Düsseldorfer Hauptgeschäftsstelle des VDI anzutreffen. Aus gutem Grund: Sie sind viel unterwegs und reisen im Auftrag des Techniknachwuchses kreuz und quer durchs Land. Ob Eröffnungsveranstaltungen für neue Clubs, besondere Aktionen, wie ein Clubtag im Freizeitpark, Messeauftritte oder die regelmäßig stattfindenden Clubleitertreffen – genug zu tun gibt es immer.

Neben den 60 lokalen Clubs, in denen Technik spielerisch umgesetzt wird, ist außerdem das vier Mal im Jahr erscheinende VDIni-Clubmagazin zu Themen wie Feuerwehrauto, Holz, Tunnelbau oder Motor ein Highlight für die Kinder. Anknüpfend bietet die Homepage noch mehr Tipps und im exklusiven Mitgliederbereich ein Freundebuch, das die Technikfans zum Austausch über Experimente, Hobbys oder Bastelideen einlädt.

Trotz des erfolgreichen Konzepts wird das Team rund um den VDIni-Club nicht müde, sich weitere Aktionen und Projekte auszudenken, um Kinder für Technik zu begeistern. Im Sommer 2014 hinzugekommen ist beispielsweise das VDIni-Club-Mobil, das losgelöst vom Club durch Deutschland tourt, aber vom Projektbüro betreut wird.

Auch für den guten Zweck setzt sich das VDIni-Club-Mobil ein: Die Agentur White Label, die das Konzept des VDIni-Club-Mobils umsetzt, veranstaltete eine Weihnachtsfeier für Heim- und Flüchtlingskinder. Ehrensache, dass auch der VDIni-Club-Mobil mit einer spannenden Technikshow die Veranstaltung unterstützte.

Bild: VDIni-ClubweihnachtsgrussGylby_01Der VDIni-Club als Weihnachtsgeschenk:
Alle, die noch ein passendes Geschenk für den Nachwuchs zum Fest aller Feste suchen, werden im VDIni-Club fündig. Egal ob Eltern, Großeltern, Paten oder Freunde, eine Mitgliedschaft für den VDIni-Club kann jeder für Kinder ab vier Jahren verschenken.

 

 

Cathrin Becker_2Autorin: Cathrin Becker
Position beim VDI: Pressereferentin
Aufgaben beim VDI: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, interne Kommunikation

Kommentare & Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*