#vdiww - Adventsaktion / Tag 6

Wieso ist es um ein Hochhaus herum immer so windig?

Wer schon einmal in einer großen Stadt war, wird festgestellt haben, dass es dort, wo Hochhäuser stehen, oft sehr windig ist. Man könnte ja davon ausgehen, dass die hohen Gebäude vor Wind schützen – das Gegenteil ist der Fall: Rund um ein Hochhaus ist es oft besonders windig. Woran liegt das?

Bild: Orhan Cam / Shutterstock.comVDI_WW_Thema_Hochhaus-blog

Andreas Friedrich vom Deutschen Wetterdienst erklärt: „Dieser Effekt passiert weniger bei einem einzeln stehenden Hochhaus, sondern in engen Straßenschluchten zwischen einer Ansammlung von Hochhäusern. Es kommt dann teilweise zu einem sogenannten Düseneffekt. Der Wind strömt in Windrichtung um die Hochhäuser herum und wird dazwischen lokal beschleunigt, da die von den Häusern blockierte und umgelenkte Luft dann zusätzlich durch die Straßenschlucht strömt.“

Die Luft beschleunigt sich
Unser VDI-Experte Christof Kerkhoff stieß bei seinen Vorbereitungen zu unserem aktuellen Entwurfswettbewerb „Energieeffizientes Hochhaus“ auf ein Buch von Cheferklärer Ranga Yogeshwar und zitiert: „Das Phänomen von viel Wind rund um Hochhäuser oder Kirchen auch wenn es in der restlichen Stadt fast windstill ist, ist bestimmt jedem schon einmal aufgefallen. Wenn die Sonne scheint, heizt sich der Boden auf. Großstädte sind oft wärmer als das Umland, denn Gebäude aus Stahl und Beton heizen sich schneller auf als umliegende Wiesen, Wälder oder Seen. Die warme Stadtluft steigt nach oben und saugt die kühle Luft des Umlands in die Stadt hinein. Beim Erreichen der Stadtgrenze wird die Luft durch die hohen Bauten zunächst abgebremst. Dort aber wo sie in Straßenschluchten gelangt, beschleunigt sie plötzlich wieder, denn die Gebäude und Straßen wirken hier wie ein Trichter, der den Raum verengt. Das gesamte Luftvolumen muss durch die engen Straßen und wird dabei schneller. Trifft der beschleunigte Wind nun auf Hindernisse wie Hauskanten kommt es zu Verwirbelungen. In der Nähe Kreuzungen oder an Ecken von großen Gebäuden ist dieser Effekt besonders intensiv und unangenehm: Hier zieht es gewaltig. In Großstädten wie Frankfurt hat man es gemessen: Die Windgeschwindigkeiten können an Ecken entlang einer Straße um das Zehnfache ansteigen.

Hochhäuser als Trichter
Besonders zugig sind auch Hochhäuser unter denen man durchgehen kann. Sie sind ein idealer Trichter: An bestimmten Tagen presst der gesamte Wind durch die untere Öffnung und bei leichter Brise in der Stadt herrscht dort unten in der Passage Sturm mit Windgeschwindigkeiten von 150 km/h!!

„Urban breeze“
In einem speziellen Windkanal bauen Wissenschaftler sogar Straßenzüge realer Großstädte maßstabsgetreu nach und analysieren das Windgeschehen. Im Vorfeld erkennt man dann wie ein Neubau den Wind in der Stadt beeinflusst. „Urban breeze“ nennt man das Phänomen.“

+++Geschenke, Geschenke, Geschenke+++
Bild: VDISoftshelljacke_ShoppingDamit ihr „windbeständig“ bleibt, verlosen wir zu dieser Frage eine Softshell-Jacke aus unserem VDI-Shop. Beantwortet uns bis zum 12. Dezember 2014 als Kommentar zu diesem Beitrag hier im Blog oder auf unserer Facebook-, Twitter-, Google Plus– oder LinkedIn-Seite folgende Frage: Wenn ihr über die berühmten Hochhäuser der Welt nachdenkt – welches beeindruckt Euch am meisten? Unter allen, die mitmachen, verlosen wir die Jacke.

Teilnahmebedingungen findet ihr unter www.vdi.de/teilnahmebedingungen.

Über #vdiww
„VDI Wissenswertes Wissen“ (#vdiww) ist ein neues Themenformat des VDI. Darin geht es um alltägliche Themen, die uns interessieren und beschäftigen. Mit #vdiww schafft der VDI Abhilfe und beantwortet gemeinsam mit seinen Partnern Fragen des täglichen Lebens.

Passfoto Hanna BüddickerAutorin: Hanna Büddicker
Position im VDI: Assistentin der Bereichsleitung Strategie und Kommunikation
Aufgabe im VDI: Kümmert sich um den Außenauftritt des VDI in Form von Reden, Präsentationen, Ausstellungen. Projektleiterin des Jugendsenders tectv und Redakteurin der Mitarbeiterzeitung

Kommentare & Pingbacks

3 Gedanken zu “Wieso ist es um ein Hochhaus herum immer so windig?

  1. Der Taipeh 101 in Taiwan ist mein persönlicher Favorit, da die in ihm angebrachte Kugel zum Schwingungsausgleich eine geniale Idee ist, die perfekt in das Design integriert wurde. Zweckmäßigkeit harmoniert hier super mit Eleganz.

  2. Den bepflanzten Bosco Verticale in Mailand finde ich toll. Die Häuser haben ja auch den Internationalen Hochhauspreis gewonnen. Vielleicht ist es da auch nicht so zugig?

    • Hallo Berit, herzlichen Glückwunsch! Unsere Glücksfeen haben Dich als Gewinnerin der Softshell-Jacke ausgelost. Bitte schicke uns unter dem Betreff „Gewinnspiel 6.12.“ Deine Postadresse sowie die Größe, in der wir Dir die Jacke schicken sollen. Viele Grüße und weiterhin eine schöne Adventszeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*