Top-Job bei der euro engineering AG

„Unser e-Lift macht den Frankfurter Flughafen für Anwohner leiser“

Ab Ende 2015 soll der „e-Lift“, ein vollständig mit Strom betriebener Catering-Hubwagen, beim Flugzeug-Caterer LSG Sky Chefs am Frankfurter Flughafen zum Einsatz kommen. Beteiligt an dem „e-Lift“-Projekt ist Joachim Lima, Leiter Technisches Büro beim Fachbereich Nutzfahrzeuge der euro engineering AG.

Bild: euro engineering AGE_Lift 16

Der „e-Lift“, an dessen Entwicklung Joachim Lima vom Fachbereich Nutzfahrzeuge der euro engineering AG maßgeblich beteiligt war, ist ein vollständig mit Strom betriebener Catering-Hubwagen (Bild: euro engineering AG).

Der „e-Lift“ ist Teil des Projekts E-PORT AN – Elektromobilität am Flughafen Frankfurt, das vom Bundesverkehrsministerium als Leuchtturmprojekt gefördert wird. „Die Vorteile eines solchen Fahrzeugs liegen auf der Hand“, sagt Lima. „Die Motoren arbeiten nahezu lautlos, es werden keine Abgase ausgestoßen und die Geräusch- und CO2-Emissionen werden deutlich reduziert. Dadurch sinkt die gesundheitliche Belastung der Anwohner und des Flughafenpersonals.“ Rund 170 konventionelle Hubwagen hat LSG Sky Chefs derzeit in Frankfurt in Betrieb, weltweit sind es rund 4.000. Lima: „Man kann sich vorstellen, welchen Effekt allein die Elektrifizierung dieser Flotte erzielt.“

Bild: euro engineering AGLima_swAuf die Frage, was ihn in seinem Job Tag für Tag antreibt, antwortet Ingenieur Lima prompt: „Mein Spaß, mit neuen Ideen die verschiedensten Bereiche des Nutzfahrzeugs einfacher, kostengünstiger, sicherer und innovativer zu gestalten. Diese Ideen gemeinsam mit unterschiedlichen Menschen im Team zu entwickeln und umzusetzen, das hat schon einen ganz besonderen Reiz. Vor allem, wenn ein Projekt dann auch noch erfolgreich ist und Strahlkraft entwickelt. Mit dem „e-Lift“ zeigen wir die bislang weitestgehend ungenutzten Potenziale an anderen deutschen und internationalen logistischen Knotenpunkten auf, die aufgrund unserer Entwicklungen zukünftig einfacher ausgenutzt werden können.“

Nachdem Lima mit seinem Team bereits Mitte 2014 das Konzept zur kompletten Elektrifizierung der Hubeinrichtung und des Cateringkoffers in 3D-CAD umgesetzt hat, ist das Projekt mittlerweile am Ende der Umsetzungsphase angelangt. „Wir sind schon sehr gespannt, den ‚e-Lift‘ erstmals an einem der bedeutendsten internationalen Flughäfen der Welt im Einsatz zu sehen“, sagt Lima. Neben der euro engineering AG und LSG Sky Chefs zählen auch die TU Berlin, die das Projekt wissenschaftlich begleitet, sowie die Doll AG, die für den Aufbau und die Inbetriebnahme des „e-Lift“ zuständig ist, zum Projektkonsortium.

Stephan Berends_2_qAutor: Stephan Berends
Position im VDI: Pressereferent
Aufgaben im VDI: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, inerne Kommunikation

Kommentare & Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*