Technologie-Zentrum für Kinder und Jugendliche

Nachwuchsschmiede VDI-GaraGe

Viele Ideen entstanden schon in einer Garage – so auch in der VDI-GaraGe. Hier gibt es Angebote aus Naturwissenschaft, Technik und Wirtschaft für den Nachwuchs.

Bild: VDI-GaraGeIMG_4245

Auf fünf Stockwerken bietet die VDI-GaraGe genügend Platz für die rund 120 Kernangebote. Sie richten sich vom Kitakind über Schüler bis hin zu Studierenden. (Bild: VDI-GaraGe)

Technik für jede Altersgruppe
An der Werkbank fallen die ersten Späne. Was noch ein unbehandeltes Stück Holz ist, soll bald schon ein Stuhl sein, der zum Sitzen im Garten einlädt. Eine Gruppe von zehn Schülern macht sich ans Werk. Ein paar Räume weiter wird fleißig gemischt und kombiniert. Im Chemielabor warten Dutzende von Parfümfläschchen auf ihren Einsatz. Eifrig greifen die Jugendlichen zu. Eine Etage tiefer machen sich weitere Schüler daran, eigene Visitenkarten herzustellen – aus handgeschöpftem Papier.

120 Kernagebote
Es gibt fast nichts, was es in der VDI-GaraGe nicht gibt. Werkbank und Werkstätten, ein Medienzentrum, Seminarräume, Labore, Ausstellungsflächen und eine Versuchsküche bieten den perfekten Rahmen für die rund 120 Kernangebote. Platz genug gibt es in dem alten, fünfstöckigen Industriegebäude, in die das Tochterunternehmen des VDI kurz nach der Gründung 2001 gezogen ist, ohnehin genug.

„Darauf können wir stolz sein!“
Aber auch ohne zusätzliche Veranstaltungen, herrscht reger Betrieb. „Fast dreihundert Schulen waren schon bei uns“, erklärt Dr. Konstanze Schellenberger, die in der VDI-GaraGe die Schulen und Mentoren betreut und aktiv das Programm mitgestaltet. „Rund 60.000 bis 65.000 Besucher haben wir inzwischen pro Jahr im Haus. Ich finde, darauf können wir stolz sein.“

Unterstützung von extern
Große Zahlen für ein kleines Team. Anders als man erwarten könnte, stemmen nur rund vier bis fünf Mitarbeiter als feste Stammmannschaft den Betrieb, sechs bis sieben weitere Mitarbeiter unterstützen bei der Projektarbeit. Hinzu kommen die Dozenten, die sich als Mentoren in vielfältigen Veranstaltungen engagieren. Von Beginn an haben sich außerdem Unternehmen und Einrichtungen gefunden, die das Projekt auf verschiedene Arten fördern.

Bild: VDI-GaraGeDSC02503

Ob Technik, Bau- und Ingenieurwesen oder auch Kunst oder Sprachen – beim umfangreichen Angebot der VDI-GaraGe findet jeder etwas, das ihn oder sie interssiert. (Bild: VDI-GaraGe)

Für Jeden das Passende
Getreu dem Motto „vermitteln – erkennen – forschen“ richtet sich die Arbeit der VDI-GaraGe nicht an eine feste Zielgruppe, sondern bietet ein breites Programm. „Vom Kita-Kind über Schüler von Grund- und Förderschule, Gymnasiasten und Berufsschülern bis hin zu Studierenden kann bei uns jeder das Passende für sich finden“, so Geschäftsführerein Dr. Angelika Träger-Nestler.

Kompetenz in Naturwissenschaften, Technik und Wirtschaft
Im Mittelpunkt der schulbegleitenden oder außerschulischen Angebote steht vor allem die Vermittlung neuer Kompetenzen in den Bereichen Naturwissenschaften, Technik und Wirtschaft. Wer sich für Kfz-Technik, Bau- und Ingenieurwesen, Modetechnologien oder für Elektrotechnik- und Robotik interessiert ist bei der VDI-GaraGe ebenso gut aufgehoben, wie angehende Unternehmensgründer, Schüler und Studierende, die sich für Planspiele, Kunst, Soziales oder Sprachen interessieren.

Die GaraGe ist auch die Heimat des ersten lokalen Clubs der VDI-Zukunftspiloten, der am 12. Oktober an den Start geht.

Bild: VDICathrin Becker_2Autorin: Cathrin Becker
Position beim VDI: Pressereferentin
Aufgaben beim VDI: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, interne Kommunikation

Kommentare & Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*