VDI-Kampagne „Ingenieurgeschichten“

Wir suchen Eure Erfindung!

Wenn man sich unseren Alltag einmal genauer anschaut, stellt man eins sehr schnell fest: Ohne Ingenieure und ihre technischen Erfindungen wäre unser Leben sicherlich nicht so angenehm, wie es heute ist. Denn Technik spielt im Alltag von jedem von uns eine entscheidende Rolle: Egal ob Smartphone, Auto, Kaffeemaschine, Paketlieferung über Nacht oder lebensrettende medizinische Geräte – die Liste ließe sich beliebig lang fortsetzen. Und was die Technik der Zukunft angeht, kommt sicherlich noch der eine oder andere Punkt dazu.

Bild: VDIFB_INGeschichten_Aufruf_Blog

Allerdings stehen die Ingenieure als Urheber dabei selten im Rampenlicht. Das Klischee vom genialen Tüftler, der in seinem stillen Kämmerlein bahnbrechende technische Fortschritte erfindet, trifft nach wie vor oft mehr zu als das Bild vom extrovertierten Ingenieur, der seine Erfindungen lautstark vermarktet. Die Wahrheit liegt, wie so oft, häufig in der Mitte. Und genau diesem Bereich wollen wir als VDI mit unserer Kampagne „Ingenieurgeschichten“ mehr Aufmerksamkeit zukommen lassen: Wir möchten ganz Deutschland zeigen, wie sehr Ingenieure die tägliche Lebensqualität bei uns verbessern. Und das tagtäglich, im unscheinbar Kleinen wie im unübersehbar Großen. Die ersten Geschichten haben wir bereits veröffentlicht.

Nach wie vor suchen wir beispielhafte Geschichten, die genau das rüberbringen – ohne Fachchinesisch und sehr persönlich. Wir wollen die vielen großen und kleinen Innovationen der Ingenieurinnen und Ingenieure auch Menschen außerhalb der Technik-Community bekannter machen, denn sie wissen oft gar nicht, wieviel Ingenieurskunst sie überall umgibt.

Um das zeigen zu können, sind wir auf der Suche nach Ingenieurinnen und Ingenieuren, die uns ihre Geschichte erzählen. So wie Mathias Thomas, unser Role Model für den Trailer zur Kampagne Ingenieurgeschichten:

Und was bringt es, sich zu bewerben?
Für die Bewerber persönlich vor allem eins: Wahrnehmung für ihre Arbeit. Denn diejenigen, die als Gewinner ausgewählt werden, werden der Mittelpunkt eines professionell produzierten Videos oder einer großen Fotoreportage, die von uns als VDI über alle Kanäle beworben und in unsere Gesamtkommunikation eingebunden werden. Dadurch wird die Ingenieurgeschichte nicht nur in unserem großen VDI-Netzwerk, sondern auch generell im Internet vermarktet. Das schafft Sichtbarkeit – sowohl für den Gewinner als auch sein Umfeld.

Übrigens: Die Gewinner unter allen eingereichten Ingenieurgeschichten wählt eine hochkarätig besetzte Jury aus. Die Juroren sind sowohl ehrenamtliche Mitglieder des Vereins sowie bekannte Journalisten, zum Beispiel von FAZ und Wirtschaftswoche. Im November 2015 findet die nächste Jurysitzung statt – Zeit genug also noch, sich mit der eigenen Ingenieurgeschichte zu bewerben!

Eva Holden_1Autorin: Eva Holden
Position beim VDI: Referentin für Social Media
Aufgabe beim VDI:  Kümmert sich um die Social-Media-Strategie des VDI sowie die Betreuung der Auftritte des Vereins in facebook, Blogs, Twitter und Co.

Kommentare & Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*