SuJ-Kongress 2016 in Karlsruhe

Freut Euch auf diese Workshops!

Der diesjährige Kongress der Studenten und Jungingenieure steht unter dem Motto „Shape your Future“ und will mit seinem breiten Angebot an Workshops einige Grundbausteine der Soft Skills abdecken, die für Berufseinsteiger und Absolventen interessant sind. Besonders Themen im Bereich Karriereberatung, Selbstmarketing und Organisationsstrategien kommen im Studienplan oft zu kurz. Deshalb hat sich die Projektgruppe aus Karlsruhe bemüht, Referenten aus diesen Bereichen zu gewinnen. Auf welche Workshops sich die Teilnehmer des Kongresses freuen dürfen, wird im Folgenden vorgestellt.

Bild: Virtual Connection / alpha spirit / fotolia.desuj-kongress2016
Wie trete ich selbstbestimmt auf? Wie kann ich meine Stärken im Lebenslauf zum Ausdruck bringen? Was gehört in meine Bewerbungsunterlagen, was nicht? Ausreichend Input zu diesen und weiteren Fragen rund um die Themen Selbstmarketing und Bewerbung steht den Teilnehmern in der dazu passenden Workshopreihe zur Verfügung.

Bewerbung
Der erste Schritt ins Arbeitsleben ist die Bewerbung. Damit ein Bewerbungsgespräch zustande kommt, sind auch aussagekräftige Unterlagen wichtig. Die beiden Gründerinnen des Startups Projectroom, Stefanie Feder und Miriam Schifferdecker, stellen in ihrem Workshop „Bewerbung 2.0“ eine neue Alternative zur herkömmlichen Bewerbungsmappe vor: Mit dem Projectbook können die persönlichen Projekte visualisiert werden und es lässt eine außergewöhnliche, aber professionelle Vorstellung des Bewerbers zu.

Bewerbungsgespräch
Schon im Bewerbungsgespräch wird von den Bewerbern erwartet, dass sie Selbstsicherheit ausstrahlen und sie neben den fachlichen Qualifikationen auch mit Persönlichkeit punkten können. Um jungen Ingenieuren den Bewerbungsprozess etwas zu erleichtern, bietet der Workshop „Das steckt hinter den Fragen im Vorstellungsgespräch“ mit Melanie Enderweit und Julia Goltz (Phoenix Contact GmbH & Co KG) Einblicke in Situationen, wie sie in Auswahlgesprächen oft vorkommen. Dabei wird neben dem persönlichen Training auch die Seite der Personalabteilung beleuchtet, um so typische Szenarien durchzuspielen.

Souverän auftreten
Hier zählen auch ein souveränes Auftreten im Gespräch und der Umgang mit Lampenfieber. Der Workshop „Sicher auftreten und präsentieren – vom Studium souverän ins Arbeitsleben“ mit Pia Bussinger (Brunel GmbH) knüpft an genau diesen Stellen an und gibt hilfreiche Tipps zur Vorbereitung. Dabei werden die Methoden nicht nur vorgestellt, sondern in einem interaktiven Seminar erlebt.

Arbeitsvertrag und Gehalt
Neben der Bewerbung selbst müssen sich Berufseinsteiger aber auch Gedanken zum Thema Arbeitsvertrag und Gehalt machen. Um den Teilnehmern hierzu einen umfassenden Überblick zu liefern, wird Sven Gerriets (IG Metall) zum Beispiel Einstiegsgehälter unter verschiedenen Ausgangssituationen diskutieren.
Kreativität
Probleme lösen sich bekanntlich nicht auf Knopfdruck und innovative Lösungen lassen sich nicht bestellen. Wie man dennoch Ansätze zur erfolgreichen Problemlösung findet und der eigenen Kreativität neuen Schwung verleiht, wird in den hierzu angebotenen Workshops präsentiert. Der erste Schritt für frische Ideen, ist aus den gewohnten Mustern auszutreten. Mit entsprechenden Techniken und Ansätzen lässt sich Dynamik in die Ideenfindung, sowohl privat als auch im Team, bringen. Katharina Brenner (new&able) wird dazu im Workshop „Kreativitätstechniken interaktiv erleben“ viele praktische Tipps und Tricks geben. Auch neue Modelle, die dazu anregen, über den Tellerrand gewohnter Methoden der Problemlösung zu schauen, werden dargestellt.

Problembehandlung
Einen anderen Ansatz zur Herangehensweise der situationsgerechten Problembehandlung liefert das Modell des „Business Constructor“ von Peter Michael Kurz. Um nicht den Überblick zu verlieren, ist es hilfreich den Entwicklungsprozess optisch darzustellen, was hier durch das Konzept „Anfassen – Mitmachen – Umsetzen“ den Teilnehmern durch Verwendung des Business Constructor Tools nahe gebracht wird.
Zum Thema Problemlösung gehört aber auch, in schwierigen Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren und dabei durch kompetentes Auftreten zu überzeugen. Andreas Goßen zeigt deshalb in seinem Workshop „Schwierige Verhandlungsführung für Ingenieure“, wie Vorbereitung und gezielt eingesetzte Verhandlungstaktiken zum Erfolg führen können.

Projektmanagement
Angelehnt an das VDI-Thema „Digitale Transformation 2016“ wird den Kongressbesuchern in Karlsruhe auch aus dem Bereich Projektmanagement im digitalen Zeitalter einiges geboten. Die Möglichkeit zum flexiblen Arbeiten, unabhängig vom Aufenthaltsort, ist in der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken. Innovative Ideen für die Projektbearbeitung gibt es dabei viele. Wie man diese neuen Formen digitaler Kommunikation effektiv nutzt, wird im Workshop „Projektmanagement in der mobilen, agilen und digitalen Welt“ von Thomas Dierlich (go m/a/d) vorgestellt. Hier wird auch die Schnittstelle von Projekt- und Selbstmanagement deutlich.

Unternehmensmanagement, Lean Concepts und Energiewende
Wer Projektmanagement nicht nur auf privater, sondern auf Unternehmensebene kennen lernen will, wird im Planspiel „General Sim“ mit Roland Szabados fündig. Hier dreht es sich um die Einführung in das Management von Unternehmen, was durch die Simulation einer Unternehmensplanung realisiert wird. Mit der eigens entwickelten Software wird dieses Szenario erlebbar gemacht und verspricht spannende Einblicke. Ein weiteres interaktives Angebot bietet der Workshop „Lean Concepts“ (Siemens AG). Unter der Führung von Gero Harborth werden die Teilnehmer vor Ort einen Prozess kennenlernen, evaluieren und mit den Kenntnissen aus dem Lean – Crashkurs nach Vorschlägen zur Optimierung suchen. Auch das topaktuelle und viel diskutierte Thema Energiewende soll nicht zu kurz kommen. Die Umsetzung der geforderten Vorgaben stellt für die beteiligten Ingenieure entsprechende Herausforderungen dar. Im Planspiel „EnergyNext“ mit Steffen Ziegler (new&able, ProAccom) wird dieser Prozess nicht nur aus Ingenieurssicht, sondern von verschiedenen Positionen aus durchgespielt. Die Teilnehmer werden in Teams versuchen die Interessen ihrer Institution mit denen der Mitspieler zu vereinbaren. So werden die Herausforderungen der Energiewende vielseitig beleuchtet.

Bild: VDISuj_Kongress_2016

Die Projektgruppe freut sich auf den Kongress

Weitere vielfältige Angebote
Mit diesem vielfältigen Angebot wird den Teilnehmern ein spannender und informativer Kongresstag in Karlsruhe geboten. Neben diesen bereits bestätigten Workshops werden Angebote der Unternehmen WILO und Daimler AG und ein Workshop zum Thema „Business-Plan“ das Programm abrunden. Zusätzliche Informationen zu den Workshops und dem weiteren Programm lassen sich unter www.vdi.de/suj-kongress abrufen.

Bild: privatFoto-VerenaHaasAutorin: Verena Haas, Mitglied der Projektgruppe Kongress der Studenten und Jungingenieure

 

Kommentare & Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*