Road to #Rio2016

Laura Vargas Koch: Medaillenkandidatin und Mathematik-Studentin

Kann man Leistungssport und Mathematikstudium unter einen Hut bringen? Laura Vargas Koch kann das sogar sehr gut: Die 25-Jährige gilt bei den olympischen Spielen in Rio in diesem Sommer als aussichtsreiche Medaillenkandidatin im Judo in der Gewichtsklasse -70 kg. Neben dem Sport promoviert Laura derzeit in Mathematik. Wie sich das alles miteinander vereinbaren lässt hat sie uns im Interview erzählt:

Bild: 2012 Hans Martin FleischerLaura-Vargas-Koch_702x363_Hans Martin Fleischer 2012

Liebe Laura, bitte stell Dich kurz doch kurz in zwei Sätzen vor.
Hallo :-) ich bin Laura Vargas Koch. Ich mache Judo-Leistungssport und studiere Mathematik.

Mathematikstudium und Leistungssport – wie geht das zusammen?
Bei mir hat es immer sehr gut gepasst. Ich finde, dass ein intensives Training das beste ist, nach dem man lange nachgedacht hat und genau so anders herum. Das Gute an der Mathematik ist, dass man sie überall machen kann, das heißt ich kann problemlos in Trainingslagern überall auf der Welt studieren. Trotzdem gibt es immer wieder Phasen, in denen mehr die Uni oder mehr der Sport im Vordergrund steht. Während der Vorbereitung auf die olympischen Spiele, liegt mein Fokus im Moment wieder mehr auf dem Sport.

Wie sieht ein typischer Tag bei Dir aus?
Ich trainiere in der Woche immer vormittags und abends. Dazwischen habe ich dann Physiotherapie, Rehatraining oder ich fahre nach Aachen in die Uni oder arbeite von zu Hause. Meistens koche ich etwas mit meiner Mitbewohnerin. Viel Zeit für andere Sachen, bleibt dann gar nicht mehr.

Bild: Deutscher Judo BundVargas_KochWas ist Dein Ziel für Rio?
Mein Ziel ist es am Wettkampftag meine Leistung abzurufen. Wenn ich am Ende sagen kann, ich habe alles gegeben, dann bin ich zufrieden. Ich denke, dass das dann eine Medaille drin ist.

Was bedeutet es für dich, Mathematikerin zu werden?
Mal gucken…

 

 

Beschreibe kurz den Moment in dem Du wusstest: Ich werde Mathematikerin.
Das war für mich eher ein Prozess. Nach der Schule war ich nicht ganz sicher, was ich studieren möchte und habe an der TU Berlin angefangen Naturwissenschaften in der Informationsgesellschaft zu studieren. Einer meiner ersten Kurse war computerorientierte Mathematik. Der hat mich so begeistert, dass ich meinen Schwerpunkt im Bachelor auf Mathematik gelegt habe und meinen Master und jetzt meine Promotion in diesem Bereich der Mathematik mache.

Wir begleiten Laura in den nächsten Woche auf ihrem Weg zu den Olympischen Spielen. Mehr Infos findet Ihr auch auf ihrer Facebookseite.

IMG_5226-QuDas Interview führte: Eva Holden
Position beim VDI: Referentin Social Media
Aufgabe beim VDI:  Kümmert sich um die Social-Media-Strategie des VDI sowie die Betreuung der Auftritte des Vereins in facebook, Blogs, Twitter und Co.

Kommentare & Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*