Hinter den Kulissen der Ingenieurgeschichten

Ein Tag mit Levent Süre

Er ist dafür verantwortlich, dass täglich 20 ICE-Züge wieder fit für die Schiene gemacht werden. Levent Süre, Protagonist unserer aktuellen Ingenieurgeschichte, arbeitet in der Instandhaltung der Deutschen Bahn im ICE-Werk in Hamburg. Dort sorgt er dafür, dass die Instandhaltung nach einem genauen Fahrplan abläuft. Beim Fotoshooting für seine Ingenieurgeschichte haben wir ihn begleitet. Hier kommen unsere Impressionen.

Bild: VDI IMG_6911

Das ICE-Werk von außen. Die Halle ist knapp 500 Meter lang.

Angekommen am ICE-Werk in Hamburg-Eidelstedt staunen wir nicht schlecht über die Größe der Halle in der die Schnellzüge der Bahn gewartet und repariert werden. Die Halle ist 430 Meter lang, 65 Meter breit und biete Platz für Arbeiten an gleichzeitig acht Zügen.

Nachdem wir uns mit Levent Süre, dem Gesicht der Ingenieurgeschichte, bekannt gemacht haben und er uns etwas über das Werk erzählt hat, geht es schon los mit dem Fotoshooting.Bild: VDIIMG_6921

In der Halle selber sieht man erstmal ihre unfassbare Größe. Auf acht Gleisen fahren während unserer Aufnahmen Züge hin und her. Während des Shootings haben wir die Möglichkeit, Bilder auf zwei Ebenen aufzunehmen. Unter den Zügen und neben bzw. in den ICEs.

Bild: VDIIMG_6916

Diesen Ausblick hat normalerweise nur der Lokführer (Levent hat uns beigebracht, dass die korrekte Berufsbezeichnung jedoch Triebfahrzeugführer lautet).

Bild: VDIEin nicht ganz alltäglicher Ausblick.

Ein nicht ganz alltäglicher Ausblick.

Das Ergebnis des Fotoshootings könnt Ihr Euch hier ansehen: Wir erklären, wie genau die Instandhaltung der ICE-Züge funktioniert. Was genau Instandhaltung ist, könnt Ihr hier nachlesen. Ihr könnt mit dem Thema Ingenieurgeschichten nicht so recht etwas anfangen? Kein Problem, wir klären auf: „Was sind eigentlich die VDI Ingenieurgeschichten?“

philipp-busse-foto.256x256Autor: Philipp Busse
Position im VDI: Junior Pressereferent
Aufgaben im VDI: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, interne Kommunikation, Social Media

Kommentare & Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*