Infekt durch Defekt?

Hygieneanforderungen an Klimaanlagen im Auto

Wer beim Autoputzen mit dem Staubsauger die Lüftungsschlitze saugt und das Armaturenbrett anschließend abwischt, hat schon einen großen Teil zur Verbesserung der Innenraumluftqualität beigetragen. Zwischen Sauberkeit und Hygiene besteht aber vor allem bei der Klimaanlage ein großer Unterschied, der vielen nicht oder nur unzureichend bewusst ist.

Bild: rickyd/shutterstock.comVDI-Verbrauchertipps-Waermepumpen_702x363

Wie arbeitet die Klimaanlage im Auto?
Die Hauptaufgabe einer Klimaanlage besteht nicht darin, einem vorm Schwitzen zu bewahren. Primär ist sie dazu da, die Luft im Innenraum auszutauschen, da der Raum, gemessen an der Anzahl der Insassen, relativ klein ist. Dazu saugt die Klimaanlage Außenluft an, filtert, kühlt oder erwärmt diese und leitet sie durch Luftkanäle in den Innenraum. Die Luftqualität im Fahrzeuginneren hängt also in hohem Maße von der Außenluft ab. Stäube, Pollen und andere Verschmutzungen aus der Umgebungsluft setzen den Filtern der Klimaanlage aber auf Dauer zu.

Welche Teile sind wichtig im Hinblick auf die Gesundheit?
Alles, was aus der angesaugten Luft entfernt wird, bleibt im Filter hängen. Dies wirkt sich nicht nur negativ auf die Leistung des Filters selbst, sondern letzten Endes auch auf die Leistung der Klimaanlage aus. Für Pollenallergiker ist ein regelmäßiger Austausch des Filters ratsam. Doch auch die Luftleitungen können zusammen mit einem verstopften Filter zum Gesundheitsrisiko werden. Starke Temperaturunterschiede an deren Innen- und Außenflächen können dazu führen, dass Luftfeuchtigkeit kondensiert. Lässt nun die Leistung der Klimaanlage aufgrund stark verschmutzter Filter nach, kann das Kondenswasser nicht mehr aus der Anlage abfließen und befeuchtet die Staubansammlungen. So können sich Mikroorganismen (zum Beispiel Legionellen) an den Innenwänden der Leitungen ansiedeln und mit dem feinen Sprühnebel in den Innenraum gelangen. Hier besteht Handlungsbedarf!

Welche Teile sollte ich wann austauschen?
Der Wechsel des Innenraumfilters ist Bestandteil der regelmäßigen Wartung. Werden diese in den vorgesehenen Intervallen und nach der VDI 6032 Blatt 1 durchgeführt, ist bereits viel für eine einwandfrei funktionierende Klimaanlage getan. Doch Vorsicht: Die Wartungsintervalle richten sich nach den gefahrenen Kilometern, meist so um die 20.000. Fahren Sie hauptsächlich nur Kurzstrecken und die auch nicht allzu häufig, können bis zur nächsten Wartung gut und gerne mal zwei Jahre vergehen. Und noch mehr bei den neuen „Longlife-Modellen“ mit einem Serviceintervall von 40.000 km. Für Allergiker bedeutet das, dass sich Pollen von zwei oder mehr Vegetationsperioden in dem Filter festsetzen.

Wie erkenne ich, dass die Klimaanlage nicht mehr richtig arbeitet?
Wenn sich nach dem Einschalten der Anlage ein muffiger Geruch ausbreitet, dann können Sie davon ausgehen, dass entweder der Filter völlig zugesetzt ist oder an einer feuchten Schmutzablagerung Schimmel wächst. Haben Sie kein empfindliches Näschen, dann achten Sie darauf, ob die Leistung abgenommen hat, wenn Sie die Klimaanlage auf Hochtouren laufen lassen. Muss sich die Anlage für ein laues Lüftchen hörbar plagen, dann ist es Zeit für den Filterwechsel.

Soll ich lieber die Klimaanlage einschalten oder das Fester öffnen?
Beides! Ist das Auto im Sommer richtig aufgeheizt, ist es keine Energieverschwendung, bei laufender Klimaanlage das Fenster zu öffnen. So kann nämlich der Innenraum schneller abkühlen. Dann aber das Fenster wieder schließen. Ansonsten kann der Innenraum nicht richtig auf die gewünschte Temperatur abgekühlt werden und die Anlage arbeitet mit einem hohen Durchsatz, wodurch sie auch mehr Staub ansaugt. Zudem gelangt durch das geöffnete Fenster Staub in den Wagen, was die Innenraumluftqualität verschlechtert – egal wie gut die Klimaanlage funktioniert.

Dr. Winkens gibt zum Thema Klimaanlagen in Fahrzeugen auch in einem Beitrag des Magazins „service:zuhause“, der Kollegen vom hr fernsehen professionellen Rat.

Weitere Information zum Thema Hygiene in Fahrzeugklimaanlagen, haben wir für Sie im folgenden VDI-Verbrauchertipp zusammengestellt. Diesen können Sie über den Link bequem runterladen.

160502_VDI_VT_BANNER-702x363_V1-T6-V2

 

Iris_LindnerAutorin: Iris Lindner
Die Diplom-Ingenieurin (FH) ist für uns in Sachen Berichterstattung rund um die VDI-Richtlinien in den sozialen Netzwerken unterwegs.

 

 

Wenn Sie schon immer mal wissen wollten, was eigentlich VDI-Richtlinien sind, sollten Sie sich unser Video anschauen.

 

Kommentare & Pingbacks

2 Gedanken zu “Hygieneanforderungen an Klimaanlagen im Auto

  1. Danke für den Hinweis die Teile bei ca. 20.000 km auszutauschen. Meine Klimaanlage funktioniert seit zwei Wochen leider nicht mehr einwandfrei. Ich werde in den Unterlagen nachschauen, bei welchem Kilometerstand der letzte Austausch stattgefunden hat.

  2. Danke für den Hinweis die Teile bei ca. 20.000 km auszutauschen. Meine Klimaanlage funktioniert seit zwei Wochen leider nicht mehr einwandfrei. Ich werde in den Unterlagen nachschauen, bei welchem Kilometerstand der letzte Austausch stattgefunden hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*