Wir sind VDI / August 2016

„Der VDI ist eine Kontaktquelle für mich“

In jungen Jahren übernimmt Magnus Magnusson bereits Führungsverantwortung bei einem internationalen Unternehmen. Und die Arbeit im Team macht ihm Spaß. Dies beweist er nicht nur jeden Tag aufs Neue in seinem Beruf als Sicherheitsingenieur, sondern auch in seiner Freizeit als Arbeitskreisleiter im Bezirksverein. Was ihn dazu antreibt, sich neben seiner herausfordernden beruflichen Tätigkeit noch ehrenamtlich im VDI zu engagieren, hat er uns im Interview verraten.

Bild: AK Aktive IngenieureAktive-Ingenieure

Der Arbeitskreis Aktive Ingenieure im Bergischen Bezirksverein. Von links: Magnus Magnusson, Michael Pospiech, Daniel Schnober, Daniel Schedler

Magnusson Magnus_01Magnus, bitte stell dich kurz in maximal 140 Zeichen vor.
Mein Name ist Magnus Magnusson und ich bin operative Führungskraft. Ich arbeite für die Firma Dräger Safety AG & Co. KGaA und wir bieten innovative sicherheitstechnische Dienstleistungen und Beratungen im industriellen Umfeld an. Ich persönlich bin für die Steuerung der Projektleiter und die Rekrutierung neuer Mitarbeiter zuständig. Das Spannende an meinem Job sind die vielen Freiheitsgrade.

Seit wann bist Du im VDI und warum bist Du damals eingetreten?
Ich bin inzwischen das zweite Mal Mitglied im VDI. Schon während des Studiums bin ich Mitglied geworden, weil ich gerne Kontakte knüpfe und in den ersten Semestern den Arbeitskreis der Studenten und Jungingenieure (suj) in Wuppertal übernommen habe. Nachdem ich für den VDI im suj Bundesvorstand und auch international unterwegs war, bin ich aus dem VDI ausgetreten, da ich mit einigen vereinsinternen Vorgängen nicht einverstanden war. Nach meinem Jobeinstieg bin ich wieder Mitglied geworden, weil ich erkannt habe, dass ich nur etwas am Verein verändern und gestalten kann, wenn ich Mitglied bin und mich aktiv einbringe.

Beschreibe uns kurz den Moment in dem Du wusstest: Ich werde Ingenieur?
Das es etwas Technisches werden sollte war schon immer klar – durch meinen Vater, der Mathematik und Physik am Gymnasium unterrichtete, war ich früh geprägt. Nach dem Zivildienst schwankte ich zwischen Maschinenbau und Sicherheitstechnik. Letztendlich habe ich mich für die Sicherheitstechnik entschieden, weil dies das Ingenieurwesen mit meinem Hobby der Feuerwehr verknüpfte. Dass ich Ingenieur werde, habe ich letztlich in den Klausuren Mechanik und Zuverlässigkeit gemerkt.

Was bedeutet es für dich, Ingenieur zu sein?
Für mich bedeutet es, Probleme effizient zu lösen und Entscheidungen zu treffen. Das Studium aber vor allem der Job bringen es mit, dass man Kompetenzen in diesen Bereich erwirbt und ständig anwendet. Ein guter Ingenieur kann viele technische aber auch soziale Fähigkeiten kombinieren und Entscheidungswege stets transparent und verständlich darstellen.  Das Studium bereitet einen nicht auf die Aufgabe „Führungskraft“ vor, was viele Ingenieure heute sind. Aber als Ingenieur ist man nicht allwissend, man sollte jedoch wissen wo es steht und es dann anwenden können.

Welche Rolle spielt für dich der VDI?
Die Arbeit im Team macht mir sehr viel Spaß, deswegen engagiere ich mich ehrenamtlich im VDI! Im Arbeitskreis Aktive Ingenieure organisieren wir Veranstaltungen zu interdisziplinären Themen oder auch zu Bereichen wie Familie, Hobbys und Karriere.
Der VDI ist eine Kontaktquelle für mich und hilft mir dabei neue Leute kennenzulernen. Durch den Blick über den fachlichen Tellerrand hilft der Verein mit mich auch persönlich weiterzuentwickeln.

Was wünscht Du Dir in Zukunft vom VDI?
Der VDI sollte den Fokus mehr auf seine Mitglieder richten, die Aufgaben der Hauptgeschäftsstelle neu definieren und die Regionalorganisation überarbeiten. An einigen Stellen verbrennen wir durch doppelte und zu kleine Organisationen zu viele Mittel, die den Verein unabhängiger von Sponsoren oder das Angebot für Mitglieder attraktiver machen könnten. Persönlich wünsche ich mir eine Beschleunigung der Entwicklung von Angeboten für Ingenieure, die im Berufsleben sind.

Hast Du auch Interesse an einer Mitgliedschaft bei uns im VDI?
Alle Vorteile der Mitgliedschaft im Überblick.

Wegener_DominikAutor: Dominik Wegener
Aufgabe im VDI: Kümmert sich um Maßnahmen der Mitgliederwerbung

button_medium

Kommentare & Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*