VDI-Team berichtet von der FSG

„Hydra hat ihre letzte Herausforderung erfolgreich gemeistert“

Die Formula Student Germany (FSG) ist am vergangenen Sonntag mit der Königsdisziplin, dem Endurance-Rennen, zu Ende gegangen. Die Hydra, der Bolide unseres VDI-Teams, hat dieses Rennen auf einem soliden 22. Platz beendet. In der Gesamtwertung schaffte das Herkules Racing Team der Uni Kassel einem guten 13. Platz. Im Interview berichtet Hendrik Rübbelke, im Team verantwortlich für IT und Public Relations, über das Event, das vom 09. bis 14 August am Hockenheimring stattfand.Bild: Frederic SchlosserSchlosser-2

Hallo Hendrik, wie lief die FSG für Euch?
Mit der Formula Student Germany hat unsere Hydra erfolgreich ihre letzte Herausforderung gemeistert. (Anmerkung der Red: Das Team war u.a. auch bei der Formula SAE Italy). Insgesamt erzielten wir mit 566,02 von 1.000 möglichen Punkten einen guten 13. Platz.

Im Video hat das Team die FSG 16 aus seiner Sicht zusammengefasst. U.a. könnt Ihr beim Endurance-Rennen mitfahren.

Die FSG besteht ja aus verschiedenen Disziplinen. Wie habt Ihr dort abgeschnitten?
Zunächst standen die drei statischen Disziplinen an. Nachdem wir im Engineering Design einen guten 14. Platz und mit unserer Businessplan-Präsentation sogar Platz 6 belegten, kam die größte Überraschung im Cost Report. Hier wurden wir Dritter. Bis heute unsere beste Leistung in dieser Kategorie. Bei den folgenden dynamischen Disziplinen erreichten wir im Skid Pad Platz 18, im Acceleration Platz 9 und im Autocross Platz 15. Das Endurance-Event am letzten Tag bildete schließlich ein geeignetes Finale für die spannende Woche am Hockenheimring. Trotz einiger Aussetzer beendete die Hydra zum ersten Mal in dieser Event-Saison das 22 Kilometer lange Rennen erfolgreich. Ein solider 22. Platz sprang für uns heraus.

Bild: Herkules Racing TeamFSGWie hat Euch das gesamte Event gefallen?
Wie in jedem Jahr war die FSG ein fantastisches Erlebnis für alle Teammitglieder, bei dem wir uns mit den besten Teams der Welt messen konnten. Mit neuen Ideen, Erfahrungen und Freundschaften im Gepäck kehren wir nach Kassel zurück und versprechen, nächstes Jahr mit einem noch besseren HRT17 nach Hockenheim zurückzukehren.

Übrigens: Im kommenden Jahr wird die FSG Driverless. Ab der Rennsaison 2017 gibt es eine neue Wettbewerbsklasse: die Formula Student Driverless (FSD). Die Teams können Rennwagen entwickeln, die autonom fahren. Alles Weitere dazu hier.

philipp-busse-foto.256x256Das Interview führte: Philipp Busse
Position im VDI: Junior Pressereferent
Aufgaben im VDI: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, interne Kommunikation, Social Media

Kommentare & Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*