160 Jahre VDI. Gründung Deutsches Museum

Technische Kultur und Meisterwerke

Historische Dampfmaschinen, erste Flugobjekte und vieles mehr könnt Ihr heute im Deutschen Museum von Meisterwerken der Naturwissenschaft und Technik in München erkunden. Auch der VDI setzte sich schon früh dafür ein, junge Menschen für Technik und Wissenschaft zu begeistern. Anlässlich unseres 160. Geburtstages, verraten wir euch, dass nicht nur die Faszination für Technik und Naturwissenschaften den VDI mit dem weltgrößten Technikmuseum verbindet.

Bild: Deutsches Museum, München, Archiv, BN33091Provisorische Sammlung des Deutschen Museums in der Isarkaserne um 1921. Abteilung Luftfahrt

Provisorische Sammlung des Deutschen Museums in der Isarkaserne um 1921. Abteilung Luftfahrt

Der Bauingenieur Oskar von Miller hatte vor über 100 Jahren eine Idee: Technische Kultur und Meisterwerke der Naturwissenschaft für die Allgemeinheit zu öffnen. Menschen sollen zukunftsträchtige Technologien von ihren Ursprüngen bis in die Gegenwart nachvollziehen können. Und wo funktioniert das besser, als an einem Ort, der zum Staunen, Anfassen und Mitmachen einlädt?

Monate vor der Gründung ist es von Miller gelungen, einflussreiche Persönlichkeiten als  Unterstützer einzubinden. Persönlichkeiten wie Wilhelm Conrad Röntgen und Rudolf Diesel. Für seine Idee findet von Miller- selbst VDI-Mitglied – zahlreiche Förderer im Vereinsnetzwerk. Daher bietet sich für die Museumsgründung ein idealer Termin. Im Sommer 1903 wird das Deutsche Museum auf der Hauptversammlung des Vereins Deutscher Ingenieure ins Leben gerufen.

Der VDI legt somit den Grundstein für das Deutsche Museum und ehrt im selben Jahr von Miller mit der Grashof-Denkmünze. Seine Idee wird von allen gefördert. Die Stadt München bietet die Kohleninsel als Baugrund an und die Bayerische Akademie stiftete ihre wertvollen Exponate. Viele weitere Sammlungen treffen aus dem In- und Ausland ein. Es wird zu einer überregionalen Institution, die den Blick auf Wissenschaft und Technik erweitert.

Seit jeher entwickelt sich die technische Kultur weiter – dank unserer Ingenieure und Naturwissenschaftler, die immer wieder neue Meisterwerke hervorbringen. Wer weiß, wohin uns der technische Wandel noch führen wird. Vielleicht werden wir bei einem Museumsbesuch in 20 Jahren veraltete Technologien belächeln. Was jedoch unverändert bleibt, ist die Rolle des VDI und des Deutschen Museums als Vermittler von Technik in der Öffentlichkeit.

Gründungsgeschichten findet ihr interessant? Dann lest hier, wie der VDI gegründet wurde.

Autorin: Andrea Kreitsch
Position beim VDI: Presse-Volontärin
Aufgaben beim VDI: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, interne Kommunikation

Kommentare & Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*