VDI-ZUKUNFTSPILOTEN Düsseldorf

„Arbeit mit Jugendlichen ist wie ein Schmelztiegel der Ideen“

„Je älter man wird, desto blockierter ist die eigene Sichtweise auf die Welt“, erzählt Holger Prang. Er leitet seit April 2016 ehrenamtlich den Nachwuchsclub der VDI-ZUKUNFTSPILOTEN in Düsseldorf. Die Arbeit mit den 13 bis 18-Jährigen hilft ihm, die blockierte Sichtweise auf die Welt zu lösen. Wie genau, das verrät er im Interview.

Hallo Holger, bitte stell Dich kurz vor.
Ich heiße Holger Prang, bin 45 Jahre alt und seit einer gefühlten Ewigkeit als selbstständiger Unternehmensberater im IT-Umfeld unterwegs. Derzeit wohne ich mit meiner Familie in Neuss, habe aber eigentlich mein ganzes Leben in Düsseldorf verbracht.

Bild: Holger PrangHolger Prang, VDI ZukunftspilotenDu leitest einen unserer VDI-ZUKUNFTSPILOTEN Clubs. Was fasziniert Dich an der Zusammenarbeit mit Jugendlichen?
Je älter man wird, desto blockierter ist die eigene Sichtweise auf die Welt. Erfahrung kann auch sehr hinderlich sein. Die Arbeit mit den Jugendlichen ist deswegen wie ein Schmelztiegel der Ideen, die mich immer wieder aufs Neue herausfordern.

Hast du ein Beispiel für uns?
Da nehme ich gerne meinen RocketDragRacer (ein Raketenauto). An diesem Projekt sitze ich seit ca. zwei Jahren und habe die Konstruktion ständig verbessert. So meinte ich. Denn mein Renner war nie so wirklich schnell und auch nicht so leicht zu bauen. Mit den Zukunftspiloten haben wir ihn in extrem kurzer Zeit soweit verbessert, dass man ihn heute in ca. einer Stunde bauen kann und er auch noch deutlich leichter wurde.

Was meinst du, warum hat das so gut funktioniert?
Der Grund hierfür liegt darin, dass im Raum sehr viele Ideen schwirrten, die bei Erwachsenen nie in Frage kommen würden. Meine Aufgabe ist es, die vielen Ideen zu bewerten und auch neue Ideen abzuleiten. Das macht großen Spaß. Zusätzlich bin ich selber Vater und glaube, dass ein Verständnis und Neugier für technische Prozesse und Dinge sehr hilfreich sein kann. Nicht nur im späteren Beruf. Deswegen ist es auch sehr schön zu sehen, wie interessiert und kreativ die Jugendlichen sind. Wichtig ist aber, dass wir am Ende des Tages alle Spaß haben. Wenn uns das gelingt, haben wir unser Ziel erreicht.

Zukunftspilot kann jeder Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren werden, der sich für Technik interessiert. Du leistest z.B. den Nachwuchsclub in Düsseldorf. An welchem Projekt arbeiten „deine“ Zukunftspiloten zurzeit?
Am Anfang haben wir einfache Workshops gemacht, bei dem das Arbeitsziel festgelegt war. So haben wir den RocketDragRacer verbessert und einige der Zukunftspiloten haben dann im Juni sogar am Rennen zum Tag der Technik teilgenommen.

Derzeit hangeln wir uns durch echte Basis-Themen, damit die Piloten später ihre eigenen Projekte umsetzen können. D.h. wir arbeiten in der Werkstatt mit Maschinen und Werkzeugen, um die handwerklichen Fähigkeiten zu verbessern. Wir wollen auch in Zukunft am Computer 3-D-Konstuktionen zeichnen und auf einem 3-D-Drucker ausgeben. Auch der ganze Bereich der Elektronik und Mikrocontroller steht auf der Agenda. Uns werden die Ideen so schnell nicht ausgehen.

Außerdem bauen wir gerade eine Papierflieger-Abwurf-Maschine. Mal sehen, ob es klappt und wie weit wir damit einen Papierflieger abfeuern können.

Zukunftspiloten_VDI

Was sind für Dich die drei wichtigsten Gründe, warum ein Jugendlicher Zukunftspilot werden sollte?
1) Bist Du kreativ? Hast Du eine Idee im Kopf, die Du eines Tages in den Händen halten willst? Dann baue es doch selbst! Warte nicht darauf, dass Du es kaufen kannst.
2) Willst Du endlich mal was mit Deinen Händen machen? Und nicht nur mit dem Kopf. Dann bist du als Zukunftspilot in unserem Team gut aufgehoben.
3) Wie funktioniert das? Wenn Dich diese Frage jeden Tag begleitet, dann werden wir es herausfinden.

Falls Du jetzt Lust bekommen hast, ein VDI-ZUKUNFTSPILOT zu werden, kannst du hier herausfinden, wo in deiner Nähe einer unserer Clubs ist.

Mehr Infos zu den VDI-Nachwuchsprojekten gibt es hier:

Braumann_Lisa_236x309Das Interview führte: Lisa Braumann
Position im VDI: Sekretärin im VDI e.V., Bereich Beruf und Gesellschaft
Aufgabe im VDI: Unterstützung der Nachwuchsprojekte VDIni-Club und VDI-ZUKUNFTSPILOTEN

 

Kommentare & Pingbacks

Ein Gedanke zu “„Arbeit mit Jugendlichen ist wie ein Schmelztiegel der Ideen“

  1. Super Initiative! Mir gefällt es sehr, das den Jugendlichen auf Augenhöhe begegnet wird. Ich bin gespannt, ob es bald ein „the next big thing“ von einem solchen Kreativem Team geben wird. Arbeit ihr neben technischen Neuerungen auch an Entrepreneur Ideen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*