VDI-Adventskalender 2016 / Tag 20

Konstruktionsingenieur

Im tiefen Winter gleitet der Schlitten vom Christkind durch den Schnee. Die Form und das richtige Material sind dabei entscheidend, mehrere Einzelteile fügen sich zu einem Ganzen. An der Konstruktion von einem Schlitten und von vielen anderen Produkten ist ein Ingenieur beteiligt. Im Rahmen unseres VDI-Adventskalenders schauen wir uns den Beruf des Konstruktionsingenieurs genauer an und zeigen, welche Aufgaben er übernimmt. Etwas zu gewinnen gibt es natürlich auch.

Bild: Thomas Ernsting/ LAIFkonstruktionsingenieur_702x363

Was macht ein Konstruktionsingenieur?
Konstruktionsingenieure und –Ingenieurinnen
begleiten Produkte von der Konzeption bis zur Fertigung. Sie steuern und planen die gesamte Produktion und sorgen so für einem reibungslosen Ablauf. Mit 3-D Software entwickeln sie an einem virtuellen Computermodell Produkte, Maschinen und Anlagen aller Art. So erstellen sie einen Prototypen: Berechnungen durchführen, Zeichnungen entwerfen, Werkstoffe wählen und fertig! Sie dokumentieren den Prozess und führen Realversuche durch. Am Ende der Entwicklungsphase wird ein Konstruktionsplan erstellt. Dieser beschreibt die Teilkonstruktionen und wie sie zum Endprodukt zusammengeführt werden. Daher müssen sie sich mit Materialplänen, Normen und technischen Regelwerken gut auskennen. Sie verantworten auch die Koordination mit Lieferanten und internen Abteilungen. Konstruktionsingenieure optimieren auch bereits vorhandene Produkte und Verfahren.

Wie werde ich Konstruktionsingenieur?
Das Studium der Konstruktionstechnik – auch „Design Engineer“ genannt – vermittelt Fachwissen der Konstruktion und Fertigung, wie beispielsweise Energieverfahren, Werkstoffkunde und Entwicklungsprozesse. Der Mathe- und Physikanteil steuert dazu bei, dass die Ingenieure bei der Realisierung von Produkten physikalische, chemische und biologische Effekte anwenden können. In Industriedesign und Softwareentwicklung lernen sie technische Zeichnungen und Computermodelle für die Entwurfsplanung zu erstellen. Auch die Themen der betriebswirtschaftlichen und volkswirtschaftlichen Unternehmenssteuerung finden ihren Platz in der Ingenieurwissenschaft. Die Studiengänge Entwicklung & Konstruktion sowie Maschinenbau bereiten ebenfalls den Weg zum Konstruktionsingenieur.

Wer sich für den Bereich Konstruktion interessiert, kann während des Studiums an dem Konstruktionswettbewerb Formula Student Germany teilnehmen und in einem Team einen Rennwagen bauen.

Wo kann man damit arbeiten?
In größeren Unternehmen der Elektro- und Metallindustrie sowie im Fahrzeugbau sind Konstruktionsingenieure aufzufinden. Hier arbeiten sie eng mit den Bereichen Forschung und Entwicklung zusammen. Und bei der Herstellung des Produktes immer mit Technikerinnen und Technikern. Als Team- oder Projektleiter benötigen sie gute Fremdsprachenkenntnisse, da sie oft internationale Projekte ausführen. In Ingenieurbüros übernehmen sie die technische Planung oder Anwendungsberatung.

Wie verändert sich der Beruf in der Digitalisierung?
In allen Bereichen der Konstruktion gewinnen intelligente Produkte und Maschinen an Bedeutung. Sie sind zunehmend miteinander vernetzt, können untereinander eigenständig Informationen austauschen und sich sogar selbst steuern. Konstruktionsingenieure stehen vor der Herausforderung, die Produkte auf diese Weise zu konzipieren. Ein Beispiel dafür finden wir in der Automobilindustrie, in der autonomes Fahren ein Trend der Zukunft ist. Intelligente Fahrzeuge erhalten über verschiedene Technologien Informationen über die Fahrbahn und andere Fahrzeuge in der Umgebung. Sie bewerten eine Situation und steuern das Auto dementsprechend.

Ein autonomes Fahrzeug zu konstruieren, ist auch für Teilnehmer der FSG eine neue Herausforderung. Im Konstruktionswettbewerb Formula Student Germany gibt es nächstes Jahr eine neue Wettbewerbsklasse, die Formula Student Driverless (FSD) wird eingeführt. Um zu starten, müssen die jungen Konstrukteure einen Rennboliden entwickeln, der ohne Fahrer im autonomen Modus fahren kann.

Ihr wollt mehr über die Formula Student Driverless erfahren? Dann schaut mal hier nach.

+++Geschenke, Geschenke, Geschenke+++
Zur heutigen Frage aus unserem VDI-Adventskalender verlosen wir drei VDI-Pakete. Die Gewinner erhalten einen Zollstock, ein USB-Stick, eine Handyhülle und ein Kugelschreiber – alles mit VDI-Logo. Beantwortet uns bis heute Abend um 23:59 Uhr als Kommentar zu diesem Beitrag hier im Blog oder auf unserer Facebook-, Twitter-, Google Plus– oder LinkedIn-Seite folgende Frage: Wann findet der nächste Konstruktionswettbewerb Formula Student Germany statt? Hashtag #vdiww nicht vergessen! Unter allen, die mitmachen, verlosen wir das Business-Set Viel Glück! Teilnahmebedingungen findet Ihr unter www.vdi.de/teilnahmebedingungen.

VDI-Jahresthema 2017: „SMART GERMANY. Arbeit in der Digitalen Transformation“
Unser Schwerpunktjahr der „Digitalen Transformation“ neigt sich dem Ende. Mit dem diesjährigen VDI-Adventskalender „24 Ingenieurberufe in der Digitalen Transformation“ wollen wir bereits frühzeitig unser VDI-Jahresthema 2017 einläuten: Unter dem Motto „SMART GERMANY. Arbeit in der Digitalen Transformation“ widmen wir uns im kommenden Jahr der Frage, wie Menschen in der digitalen Ökonomie lernen, arbeiten und sich bestmöglich aus- und weiterbilden. Teil unserer Kampagne zur Arbeit der Zukunft wird nicht nur das Berufsbild „Ingenieur 4.0“ sein, es erwarten Euch außerdem zahlreiche Publikationen, Beiträge in unserem VDI-Blog, FAQ und im Jahr der Bundestagswahl natürlich auch spannende politische Einblicke. Auch der Deutsche Ingenieurtag am 11. Mai 2017 steht ganz unter dem Motto Arbeit 4.0

6490-dit-2007-key-visual-smart-germany-vdi-blog-702x363px

Autorin: Andrea Kreitsch
Position beim VDI: Presse-Volontärin
Aufgaben beim VDI: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, interne Kommunikation

Kommentare & Pingbacks

26 Gedanken zu “Konstruktionsingenieur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*