VDI-Adventskalender 2016 / Tag 19

Umweltingenieur

Ein solarbetriebener Schlitten könnte eine von vielen Möglichkeiten sein für das Transportmittel vom Weihnachtsmann – sehr umweltbewusst mit ressourcenschonender Technologie. Heute öffnen wir Tür 19 unseres VDI-Adventskalenders: Den Ingenieur für Umwelttechnik sehen wir uns genauer an und zeigen, welche Aufgaben er z.B. bei einem Industrieunternehmen übernimmt.

Bild: Thomas Ernsting / LAIFumweltingenieur_702x363

Was ist ein Umweltingenieur?
Umweltingenieure und -Ingenieurinnen befassen sich mit Entwicklung, Planung und Umsetzung umweltfreundlicher Technologien. Ihr Ziel ist es, Umweltbelastungen zu minimieren und Ressourcen effizient und nachhaltig einzusetzen.

Dazu gehört auch der Schutz von Gewässern, Böden und Luft. Sie planen Altlastsanierungen und Schutzmaßnahmen und sorgen für eine nachhaltige Infrastruktur. Oft arbeiten sie mit Bauingenieuren und Maschinenbauern zusammen.

Wie wird man Ingenieur für Umwelttechnik?
Das Studium der Umwelttechnik befasst sich mit der Frage, wie man einem aus dem Gleichgewicht geratendes Ökosystem wirksam begegnet. Es behandelt naturwissenschaftliche und technik-orientierte Grundlagen. Der Schwerpunkt liegt auf Maschinenbau und spezifischen Aspekten der Umwelttechnik, wie Verfahrens- und Energietechnik aber auch Giftstoffkunde und Recycling. Darüber hinaus vermittelt das Studium rechtliche und betriebswirtschaftliche Kenntnisse für das Anwendungsgebiet der Technik.

Nach dem Abschluss sind die Ingenieure im Energie- und Umweltmanagement, in der Produkt- und Prozessentwicklung, im Anlagenbau, in der Automatisierungs –oder Gebäudetechnik tätig. Oder auch in der Prüfung und Überwachung bei Behörden, Institutionen und Gewerbeaufsichten oder bei Industrieunternehmen, wie zum Beispiel Wilo, einem Hersteller von Pumpen und Pumpensystemen für die Heizungs-, Kälte- und Klimatechnik.

Was macht ein Ingenieur für Umwelttechnik bei Wilo?
Matthias Flach hat Umwelttechnik studiert und arbeitet bei WILO als Projektmanager bei Group ITQ (Innovation, Technology and Quality). Zuerst beschäftigte er sich mit dem Thema Nachhaltigkeit. Er hat u.a. Verbandstätigkeiten wahrgenommen und bei der Ausarbeitung einer Ökobilanzierung für Pumpen mitgearbeitet. Seit zwei Jahren ist er Projektmanager. „Kernaufgabe ist für mich die Planung, Durchführung und Abwicklung von Technologieprojekten“, erklärt uns der Ingenieur für Umwelttechnik.

Matthias, wie verändert sich dein Beruf in der Digitalisierung?
„Meine Tätigkeit als Projektmanager hat sich durch die Digitalisierung dahingehend verschoben, dass wir viel mehr versuchen die Projektarbeit durch intelligente Tools, wie Projektmanagementsoftware, und digitale Netzwerke zu verbessern. Alle geplanten, laufenden und abgeschlossenen Projekte durch ein Multi-Projektmanagement zu managen, bietet enormen Vorteile. Wir können dadurch Abteilungsübergreifend Projekt planen und verwalten“, so Matthias.

Darüber hinaus hat WILO ein digitales Netzwerk eingerichtet. Dort arbeiten alle Projektmanager des Unternehmens gemeinsam daran, Prozesse zu optimieren und vereinheitlichen. So kann z.B. ein Projektmanager Änderungen am Prozess mit allen anderen Projektmanagern der WILO-Gruppe virtuell besprechen und ändern. Als nächsten Schritt Richtung Digitalisierung plant WILO virtuelle Tutorials für Projektmanager in dem Netzwerk anzubieten.

Zusammenfassend bewertet Matthias die fortschreitende Digitalisierung so: „Ich denke für uns als Projektmanager in einem international tätigen Unternehmen, bietet die Digitalisierung Möglichkeiten unsere Standards an alle Standorte der WILO-Gruppe zu bringen. Darüber freue ich mich!“

 
+++Geschenke, Geschenke, Geschenke+++
Bild: VDIumweltingenieur_verlosungZur heutigen Frage aus unserem VDI-Adventskalender verlosen wir fünf USB Sticks und Brotdosen (ohne Inhalt) – sie ersetzen die Brotpapiertüten auf umweltfreundliche Art. Beantwortet uns bis heute Abend um 23:59 Uhr als Kommentar zu diesem Beitrag hier im Blog oder auf unserer Facebook-, Twitter-, Google Plus– oder LinkedIn-Seite folgende Frage:
Was ist das Ziel von Umweltingenieuren?
Hashtag #vdiww nicht vergessen! Unter allen, die mitmachen, verlosen wir ein Mess-Set! Teilnahmebedingungen findet Ihr unter www.vdi.de/teilnahmebedingungen.

 

VDI-Jahresthema 2017: „SMART GERMANY. Arbeit in der Digitalen Transformation“
Unser Schwerpunktjahr der „Digitalen Transformation“ neigt sich dem Ende. Mit dem diesjährigen VDI-Adventskalender „24 Ingenieurberufe in der Digitalen Transformation“ wollen wir bereits frühzeitig unser VDI-Jahresthema 2017 einläuten: Unter dem Motto „SMART GERMANY. Arbeit in der Digitalen Transformation“ widmen wir uns im kommenden Jahr der Frage, wie Menschen in der digitalen Ökonomie lernen, arbeiten und sich bestmöglich aus- und weiterbilden. Teil unserer Kampagne zur Arbeit der Zukunft wird nicht nur das Berufsbild „Ingenieur 4.0“ sein, es erwarten Euch außerdem zahlreiche Publikationen, Beiträge in unserem VDI-Blog, FAQ und im Jahr der Bundestagswahl natürlich auch spannende politische Einblicke. Auch der Deutsche Ingenieurtag am 11. Mai 2017 steht ganz unter dem Motto Arbeit 4.0

6490-dit-2007-key-visual-smart-germany-vdi-blog-702x363px

Autorin: Andrea Kreitsch
Position beim VDI: Presse-Volontärin
Aufgaben beim VDI: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, interne Kommunikation

Kommentare & Pingbacks

24 Gedanken zu “Umweltingenieur

  1. Das Ziel von Umweltingenieuren und -innen (laut dem Text auf dieser Homepage) ist es, Umweltbelastungen zu minimieren und Ressourcen effizient und nachhaltig einzusetzen. Dazu gehört auch der Schutz von Gewässern, Böden und Luft. Sie planen Altlastsanierungen und Schutzmaßnahmen und sorgen für eine nachhaltige Infrastruktur.

    #vdiww

  2. Das vorangige Ziel der Umweltingenieure ist es, „Umweltbelastungen zu minimieren und Ressourcen effizient und nachhaltig einzusetzen.“ (vgl. auch ISO 14001)

  3. „Umweltingenieure und -Ingenieurinnen befassen sich mit Entwicklung, Planung und Umsetzung umweltfreundlicher Technologien. Ihr Ziel ist es, Umweltbelastungen zu minimieren und Ressourcen effizient und nachhaltig einzusetzen.“ laut Text.

    #vdiww

  4. Na unser Ziel ist es doch ganz klar die Welt zu retten oder?? :D Oder anders ausgrdrückt:

    Umweltingenieure und -Ingenieurinnen befassen sich mit Entwicklung, Planung und Umsetzung umweltfreundlicher Technologien.

    #vdiww

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*