Einsparvolumen in Milliardenhöhe durch digitale Technologien

Digitale Technologien als Jobvernichter? Von wegen!

Der Begriff Industrie 4.0 inzwischen ist in aller Munde. 2011 tauchte Industrie 4.0 als Zukunftsprojekt im Rahmen der Hightech-Strategie erstmals als Schlagwort für die Digitalisierung der Produktion auf. Sechs Jahre später (bei der heutigen Entwicklungsgeschwindigkeit fast eine Ewigkeit) stellen sich folgende Fragen: Was ist zwischenzeitlich im industriellen Umfeld passiert, welche digitalen Technologien kommen heute bereits zum Einsatz? Welche Kosten- und Effizienzvorteile entstehen durch deren Nutzung in der Produktion tatsächlich? Führt die weiter voranschreitende Automatisierung zum Wegfall von Arbeitsplätzen?

6490-dit-2007-key-visual-smart-germany-vdi-blog-702x363px

Zu diesen Fragen hat der VDI gemeinsam mit dem Fraunhofer ISI und der Hochschule Karlsruhe Daten aus einer aktuellen Erhebung zur „Modernisierung der Produktion“ analysiert. Die Ergebnisse präsentieren wir am 25. Januar in Düsseldorf auf einer Pressekonferenz im Rahmen der VDI-Fachtagung Industrie 4.0.

Schon jetzt können wir verraten: Durch die Effizienzvorteile digitaler Technologien in der Produktion ergibt sich ein Einsparvolumen in Milliardenhöhe. Für die Studie wurden die Nutzungsdaten von sieben Digitalisierungstechnologien aus drei Technologiefeldern untersucht.

Feld I: Digitale Managementsysteme
Feld II: Drahtlose Mensch-Maschine-Kommunikation
Feld III: Vernetzte Systeme bzw. Cyber Physical Systems-nahe Prozesse

Ein weiteres Fazit: In der industriellen Produktion setzen sich digitale Technologien immer stärker durch und – wen wundert’s? – die großen Unternehmen sind den kleinen um Längen voraus. Im Rahmen unseres VDI-Jahresthemas „SMART GERMANY – Arbeit in der Digitalen Transformation“ konnten wir mit der Studie außerdem nachweisen: Digitale Technologien sind keine Jobkiller, sondern führen belegbar zu mehr Wertschöpfung, mehr Arbeitsplätzen und zu einer höheren Wettbewerbsfähigkeit des Technologiestandorts Deutschland.

Marco Dadomo_3Autor: Marco Dadomo
Aufgaben im VDI: Pressesprecher

 

 

 

VDI-Jahresthema 2017: „SMART GERMANY – Arbeit in der Digitalen Transformation“
Mit der digitalen Transformation steht ein Strukturwandel bevor, der die Art und Weise, wie Menschen leben, arbeiten und wirtschaften fundamental verändern wird. Unter dem Motto „SMART GERMANY – Arbeit in der Digitalen Transformation“ widmen wir uns im Jahr 2017 mit unserem Jahresthema der Frage, wie Menschen in der digitalen Ökonomie lernen, arbeiten und sich bestmöglich aus- und weiterbilden können. Teil unserer Kampagne zur Arbeit der Zukunft wird nicht nur eine Analyse des Berufsbilds „Ingenieur 4.0“ sein, es erwarten Sie außerdem zahlreiche Publikationen, Beiträge im VDI-Blog, FAQ und im Jahr der Bundestagswahl auch spannende politische Einblicke. Auch der Deutsche Ingenieurtag am 11. Mai 2017 steht ganz unter dem Motto Arbeit 4.0. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.vdi.de/arbeit40.

Kommentare & Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*