Studie von VDI, Hochschule Karlsruhe und Fraunhofer ISI

Holt die Digitalisierung Produktion nach Deutschland zurück?

Gewinnt die Industrieproduktion am Standort Deutschland durch die Digitalisierung? Das sollte eine Studie untersuchen, die der VDI bei der Hochschule Karlsruhe und dem Fraunhofer ISI (Institut für System- und Innovationsforschung) in Auftrag gegeben hat. VDI Direktor Ralph Appel und Prof. Steffen Kinkel werden am kommenden Montag im Rahmen einer Pressekonferenz auf der Hannover Messe berichten, inwieweit die Digitalisierung die industrielle Produktion beeinflusst und ob bzw. wie viele Deutsche Unternehmen ihre ins Ausland verlagerte Produktion deswegen wieder hierher zurückholen. Tatsächlich war es in den vergangenen 10 bis 15 Jahren so, dass eine erheblich Anzahl Deutscher Unternehmen ihre Produktion vornehmlich in mittel- und osteuropäische Länder ins Ausland verlagert hatten weil beispielsweise die Lohnkosten dort günstiger waren. Die Situation hat sich aber seit Beginn der digitalen Transformationsphase dramatisch verändert, wie die Studie zeigen wird. „Wir werden anhand der Studienergebnisse auch aufzeigen, welche zusätzlichen Auswirkungen der Einsatz von Digitalisierungstechnologien in der industriellen Produktion hat,“ so Ralph Appel im Vorfeld der Hannover Messe.

Grundstein für die digitale Zukunft
Zum Thema Produktionsstandort Deutschland unter dem Einfluss der Digitalisierung wird Dr. Markus Beukenberg, Chief Technology Officer des Pumpen- und Pumpensysteme Herstellers  Wilo SE, ein klares Bekenntnis ablegen. Erst vor kurzem hatte das Unternehmen den Grundstein für eine hoch moderne „Smart Factory“ am Stammsitz in Dortmund gelegt. Das Unternehmen investiert im Rahmen seiner Digitalisierungsstrategie über 100 Millionen Euro für die „Realisierung der digitalen Fabrik der Zukunft“ so der Wilo-Vorstandsvorsitzende Oliver Hermes. Die Wilo Gruppe hat damit Hermes zufolge die nächste Phase ihres Standortentwicklungsprojekts „Wilo-Campus-Dortmund eingeläutet.

Marco Dadomo_3Autor: Marco Dadomo
Aufgaben im VDI: Pressesprecher

 

 

 

VDI-Jahresthema 2017: „SMART GERMANY – Arbeit in der Digitalen Transformation“
Mit der Digitalen Transformation steht ein Strukturwandel bevor, der die Art und Weise, wie Menschen leben, arbeiten und wirtschaften fundamental verändern wird. Unter dem Motto „SMART GERMANY – Arbeit in der Digitalen Transformation“ widmen wir uns im Jahr 2017 mit unserem Jahresthema der Frage, wie Menschen in der digitalen Ökonomie lernen, arbeiten und sich bestmöglich aus- und weiterbilden können. Teil unserer Kampagne zur Arbeit der Zukunft wird nicht nur eine Analyse des Berufsbilds „Ingenieur 4.0“ sein, es erwarten Sie außerdem zahlreiche Publikationen, Beiträge im VDI-Blog, FAQ und im Jahr der Bundestagswahl auch spannende politische Einblicke. Auch der Deutsche Ingenieurtag am 11. Mai 2017 steht ganz unter dem Motto Arbeit 4.0. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.vdi.de/arbeit40.

6490-dit-2007-key-visual-smart-germany-vdi-blog-702x363px

Kommentare & Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*