Wir klären auf

Tipps zur Wartung von Klimaanlagen im Auto

Eine regelmäßige Wartung der Klimaanlage im Auto stellt nicht nur die korrekte Funktion sicher. Auch eine einwandfreie Lufthygiene im Innenraum wird dadurch gewährleistet. Worauf dabei geachtet werden muss, erklärt uns Alfons Urban, Head of Technical Department beim Aerosol-Hersteller Tunap.

Bild: Daniel Jedzura/shutterstock.comrichtlinie-vdi-6032-tipps-klimaanlage-auto-t9_702x363

Wie bei RLT-Anlagen in Gebäuden, muss auch die Klimaanlage im Auto in regelmäßigen Abständen auf Funktion und eventuelle Verunreinigungen hin inspiziert werden. Mit dem Austausch der Pollen- und Innenraumfilter allein kommt man den Hygieneanforderungen von Klimaanlagen noch lange nicht nach. Keime, Bakterien oder Pilze tummeln sich auch in den Leitungen und haften an den einzelnen Bauteilen. Es gibt Möglichkeiten, diese effektiv zu entfernen – ohne die komplette Klimaanlage ausbauen zu müssen und ohne gesundheitsgefährdende Rückstände für die Insassen zu hinterlassen.

Herr Urban, beim Klimaservice werden die Funktionen der wichtigsten Bauteile wie Kühlmittelverdichter, Kondensator, Verdampfer und Expansionsventil geprüft. Sind alle diese Teile gleichermaßen kontaminiert?
Nein. Es werden ausschließlich luftführende Bauteile kontaminiert, zum Beispiel der Verdampfer. Dieser wird durch die Verdampfung des Kältemittels sehr kalt und die Luftfeuchtigkeit der durchströmenden Luft kondensiert. Der Verdampfer ist im Betrieb immer nass und etwaige Partikel, die hängen bleiben, können ein Klima schaffen, in dem mikrobieller Bewuchs möglich ist.
Aus unserer Erfahrung ist deshalb der Verdampfer eine Hauptquelle für eine mögliche Verkeimung im Klimasystem.

Gibt es bauliche Unterschiede zwischen den Klimaanlagen in Autos zu denen in Bahnen oder Flugzeugen?
Ja, hauptsächlich der Größenvergleich zeigt deutliche Unterschiede, wobei das physikalische Wirkprinzip im Großen und Ganzen immer gleich ist. In der Bahn oder im Flugzeug sind beispielsweise die Kanäle zigfach länger und Gebläse, Verdampfer und Kondensatoren sind von der Leistung her an die wesentlich größeren Innenräume angepasst.

Die Sicherstellung der Lufthygiene liegt dort beim Betreiber. Gelten demnach für Bahn und Flugzeug andere Anforderungen an die Wartung als beim Auto? Sind die Intervalle zur nächsten Reinigung kürzer?
Man muss zwischen privater und öffentlicher Nutzung unterscheiden. Im eigenen Auto bin ich mitverantwortlich für die Hygiene. Aber wenn ich in einen Zug oder in ein Flugzeug steige, muss ich mich auf den Betreiber verlassen. Natürlich unterscheiden sich die Wartung und deren Intervalle deutlich. Bei Zügen oder Flugzeugen wird nach gewissen Intervallen nahezu die komplette Anlage zerlegt und gereinigt. Das gibt es so im Automobilbau nicht.

Wie genau läuft die Reinigung der Klimaanlage im Auto ab? Gibt es da Besonderheiten?
Eine professionelle Reinigung erfolgt direkt am Verdampfer. Hier nutzt man den Zugang über den Pollenfilterschacht oder die Öffnung eines ausgebauten Temperatursensors. Mit einer speziellen Sonde wird der Verdampfer mit Druck und einem speziellen Reiniger gespült.

Besonders anfällig sind Allergiker. Gibt es aus Ihrer Sicht einen besonders geeigneten Zeitpunkt für den Filterwechsel für Allergiker?
Für Allergiker empfehlen wir den Filterwechsel im Frühjahr und im Herbst. Wird nur einmal im Jahr gewechselt, so empfehlen wir – im Gegensatz zur landläufigen Meinung – den Wechsel im Herbst. Der Filter wurde ja das ganze Jahr mit Stoffen aus der Umwelt beladen. Hier kann sich unter Umständen ein mikrobiologischer Film bilden, der weiterwächst. Damit würde auch der Verdampfer in der Winterzeit übermäßig belastet, was zu Beanstandungen im Frühjahr beim ersten Einschalten der Klimaanlage führen kann.

Sie bieten sowohl Hygiene- als auch Desinfektionsreiniger an. Worin unterscheiden sich die beiden?
Beim Desinfektionsreiniger kommt ein Biozid in geringer Dosierung zum Einsatz. Beim Hygienereiniger ist dies nicht der Fall.

Spielt bei deren Herstellung beziehungsweise deren Anwendung die VDI 6032 eine Rolle?
Ja, wir haben zum Beispiel keinerlei Duftstoffe oder Parfümöle im Reiniger. Damit laufen wir nicht Gefahr, allergische Reaktionen auszulösen.
Und bei der Reinigung wird bei uns immer eine Kombination aus mechanischer und chemischer Reinigung durchgeführt. Auch dies wird in der Richtlinie empfohlen.

Sind noch andere VDI-Richtlinien bei Tunap von Bedeutung?
Wir orientieren wir uns seit Jahren an Richtlinien oder Empfehlungen der NSF, des UBA oder auch der WHO vor allem im Bereich Produktentwicklung.
Als VDI-Richtlinie ist momentan nur die VDI 6032 im Bereich der Klimaanlagenreinigung für uns von Bedeutung.

Für den Wechsel des Innenraumfilters muss man nicht zwingend eine Werkstatt aufsuchen. Auch Reinigungssprays/Reinigungsschaum kann man mithilfe eines Schlauchs selbst in den Verdampfer sprühen. Was halten Sie von dieser Reinigung „at home“?
Davon ist abzuraten. Eine professionelle, umfassende Reinigung kann nicht mit Schaumsprays oder mit Kunststoffsonden durchgeführt werden. Bei allen diesen „Methoden“ fehlt die mechanische Wirkung durch den mit hohem Druck ganz gezielt ausgeführtem Sprühstrahl. Auch das nötige Werkzeug zur Spülung des Verdampfers (Druckbecherpistole mit Spezialsonde) liegt dem Privatmann normalerweise nicht vor. Und auch, wer allergische Reaktionen oder die Hinterlassung klebriger Oberflächen vermeiden will, sollte besser zum Fachmann gehen.

bild_urban_tunap

Alfons Urban, Bereichsleiter Technik bei TUNAP Industrie Chemie und VDI-Experte im Richtliniengremium zur
VDI 6032

 

 

 

Wie oft lassen Sie selbst die Klimaanlage in Ihrem Auto warten/reinigen?
Ein- bis zweimal im Jahr spüle ich meinen Verdampfer, ersetze meinen Pollenfilter und reinige das Gehäuse des Filters.

In unserem VDI-Verbrauchertipp zu Hygieneanforderungen in Klimaanlagen geben wir bereits einige Vorschläge, zum Beispiel, welche Teile wann ausgetauscht werden sollen oder woran man erkennt, dass die Klimaanlage nicht mehr richtig funktioniert. Welchen Tipp können Sie unseren Lesern mit auf den Weg geben?
Als erstes möchte ich betonen, dass die heutigen Klimaanlagen so wunderbar und effektiv funktionieren, dass im Fahrzeuginnenraum oft bessere Luft als draußen ist. Gerade für Allergiker ist dies ein Segen. Beschlagene Scheiben gehören damit auch der Vergangenheit an.

  • Die Klimaanlage sollte man bis auf Ausnahmefälle (wie Defrosten) immer auf Automatik laufen lassen und auch im Winter nicht abstellen.
  • Regelmäßige Reinigung des Verdampfers und der Filterwechsel stellen die Hygiene sicher.
  • Im Sommer ist es auch von Vorteil, wenn man die Klimaanlage ein paar Minuten vor Fahrtende abstellt. Dann kann der Verdampfer leichter abtrocknen und ein mikrobieller Befall tritt deutlich seltener auf.
  • Grundsätzlich sollten Allergiker in der Werkstatt sehr genau nachfragen, wie und mit welchem Verfahren gereinigt wird. Unterstützung finden Endverbraucher unter www.contrasept.de. Über diese Plattform können entsprechende Fachbetriebe gefunden werden.

Eine Untersuchung des deutschen Allergie- und Asthmabunds (DAAB) hat ergeben, dass letztlich nur die Verdampfer-Reinigungsmethode wirksam und gesundheitsverträglich ist – so wie es auch in der VDI 6032 steht (publiziert in „Allergie konkret“ Ausgabe 12/2010).

Button 1
Button 2

Stephan Hasselbach_2Das Interview führte: Stephan Hasselbach
Position im VDI: Marketingreferent

Kommentare & Pingbacks

13 Gedanken zu “Tipps zur Wartung von Klimaanlagen im Auto

  1. Vielen Dank für den ausführlichen Beitrag. Ich hatte ein Problem mit der Klimaanlage in meinem Fahrzeug. Nun, dank dem Artikel vermute ich worin das Problem liegt. Gut, dass ich auf diesen Beitrag gestoßen bin.

  2. Ich hatte auch den ganzen Sommer Probleme mit der Klimaanlage in meinem Auto. Jede zweite Fahrt ging es und jede zweite dann nicht. Habe dann ganz viel online über Klimaanlagen gelesen, diesen Text fand ich besonders spannend. Vielleicht finde ich auch noch den Fehler…
    Danke und viele Grüße! Sophie

  3. Hallo zusammen,
    herzlichen Dank für diesen spannenden und hilfreichen Beitrag zum Thema Klimaanlage. Mein Mann und ich sind aktuell auf der Suche nach einem Toshiba VRF Klimasystem für unser neu erbautes Eigenheim. Habt ihr hierzu ebenfalls Informationen?

  4. Danke für den interessanten Artikel zur Wartung von Klimaanlagen! Ich wusste gar nicht, dass physikalische Wirkprinzip im Grunde immer gleich ist. Gilt das auch für eine Klimaanlage in der Privatwohnung? Ich hör mich nämlich gerade um, weil meine Eltern sich eine zu Weihnachten wünsche. Kaufen werde ich sie aber erst danach, weil der Sommer ja noch etwas entfernt ist. Danke und viele Grüße

  5. Wir überlegen, in diesem Jahr ein gebrauchtes Auto mit Klimaanlage zu kaufen. Meine erste Sorge war dabei die Hygiene. Daher danke für das Interview und die Tipps, wie man durch gute Wartung auch zuverlässig für gute Luft sorgen kann. VG

  6. Hallo und danke für diesen Beitrag zur Wartung von Autoklimaanlagen. Ein guter Tipp, die Klimaanlagen für Allergiker im Frühjahr und Herbst auswechseln zu lassen. Mein VW Bus soll jetzt vor unserer Europareise im Mai auf Vordermann gebracht werden, da würde sich eine neue Klimaanlage vielleicht auch lohnen.

  7. Vielen Dank für diese Tipps bei einer Wartung von Autoklimaanlagen. Ich wusste gar nicht, dass der Verdampfer oft der Hauptgrund für Verkeimungen der Klimaanlage ist. Mein Sohn hat sich sein erstes eigenes Auto gebraucht gekauft und wundert sich über Gerüche aus der Lüftung. Das sollte er wohl in einer Autospenglerei checken lassen.

  8. Dankbar für den Tipp! Soll den Wagen zur Reise vorbereiten. Muss auch noch den Innenraumfilter tauschen und den Kondensator säubern. Die Sommerzeit soll doch nur Vergnügen bringen!

  9. Pingback: Hygieneanforderungen an Klimaanlagen | VDI 

  10. Ich denke, es ist sehr wichtig, Ihre Klimaanlagen zu warten. Bakterien können sich sehr schnell entwickeln. Sie sollten Ihre Klimaanlage regelmäßig reinigen lassen, um das Risiko einer Kontamination zu vermeiden.

  11. Als es vor Kurzem so heiß war, ist die Klimaanlage in meinem Auto ausgefallen. Woher weiß man denn, ob es an der Qualität des Klimagerätes liegt? Oder ist meist eine mangelhafte Wartung der Grund? Die Wartungstipps, die hier gegeben werden, werde ich auf jeden Fall in Zukunft beachten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*