Das Making of zum Film

Wertanalyse einfach erklärt

Die Methode „Wertanalyse“ schnell, ansprechend und korrekt zu vermitteln, ist eine immer wiederkehrende Herausforderung. Für unsere VDI-Gesellschaft Produkt- und Prozessgestaltung (VDI-GPP) und ihre Ehrenamtlichen des Fachbereichs Value Management / Wertanalyse war klar, ein Film muss her, um dies zu vereinfachen.

Zusammen mit dem VDI-Bereich „Strategie und Marketing“ entstand die Idee für ein kurzes Erklärvideo, worin das Vorgehen in einem Wertanalyse-Projekt von Anfang bis Ende dargestellt wird. Für die Entwicklung des Skripts und die Umsetzung haben wir uns die Jungs von Musebox ins Boot geholt. Nach konstruktivem Austausch stand die Geschichte: Der Bau einer Kindertagesstätte soll per Wertanalyse optimiert werden. Ziel war hierbei, ein breites Publikum anzusprechen sowie den Inhalt anschaulich und ansprechend zu gestalten. Daher fiel die Wahl auf eine Animation mit handgezeichneten, eigens entwickelten Charakteren.

Und so ist der Film entstanden:

Bild: MuseboxBild: Museboxskizze-1 skizze-2 skizze-3

Nachdem die Entwürfe des Zeichners durch die Wertanalyse-Experten abgenommen waren, konnte das Team mit der Aufzeichnung der live gezeichneten Teile des Films beginnen.

Bild: Musebokxzeichner-schulterblick

Die Hand des Zeichners wurde dabei vor grün gefilmt, um das Zeichentablett später durch die Bildschirmaufzeichnung zu ersetzen.

Bild: Museboxgruener-bildschirm

Parallel wurden bereits die ersten Compositings der Animation erstellt.

Bild: Museboxscreenshot

In der anschließenden Postproduktion wurden die Zeichnungen in rund 275 Zeichen- und Effektebenen, sowie durch Sprecher und Geräusche zum Leben erweckt. Rund hundert Arbeitsstunden sind in drei Minuten komprimiert. Viel Spaß beim Anschauen!

Und hier noch die englisch Version:

Bild: VDIhein-daniela-2016Autorin: Dr.-Ing. Daniela Hein
Position im VDI: Geschäftsführerin VDI-Gesellschaft Produkt- und Prozessgestaltung Fachbereich Value Management/Wertanalyse

 

 

 

Bild: Museboxmbx-team-freistellerAutoren: Moritz Esser und Ralph Striebinger
Musebox Videoproduktion

Kommentare & Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*