Young Professionals netzwerken bei der Deutschen Bahn

Von der Großbaustelle in die Karriere

Young Professionals stehen in den ersten Jahren nach dem Hochschulabschluss vor zahlreichen Herausforderungen. Vor allem der Start ins Berufsleben ist dabei nicht immer ganz einfach. Deswegen gibt es die Veranstaltungsreihe des VDI mit den Namen „Technikdinner“. Ziel ist es, Berufseinsteiger mit Führungskräften aus der Wirtschaft und potenziellen Arbeitgebern in Kontakt zu bringen.

Bild: VDIStuttgart 21

 

 

 

 

 

 

 

Organisiert werden die Abendveranstaltungen in Kooperation mit Partnern aus der Wirtschaft. Im September wurden junge Ingenieurinnen und Ingenieure des Württembergischen Ingenieurvereins von der Deutschen Bahn nach Stuttgart eingeladen.

Bild: VDIVDI Technikdinner Deutsche Bahn Bahn

 

 

 

 

 

 

Dort wurde den Nachwuchskräften ein Überblick zum momentanen Status der einzelnen Bauabschnitte im Großprojekt „Stuttgart-Ulm“ und aktuelle Herausforderungen im Projektgeschehen erläutert. Eine gemeinsame Besichtigung der Baustelle des künftigen Tiefbahnhofs in Stuttgart bot die Gelegenheit, die Arbeiten aus nächster Nähe zu erleben. Abgerundet wurde das Technikdinner mit einem Networking, an dem weitere Ingenieure aus dem Projekt Stuttgart-Ulm sowie HR-Vertretern der Bahn teilnahmen.

Manfred Leger, Vorsitzender der Geschäftsführung der DB Projekt Stuttgart-Ulm GmbH, gab spannende Einblicke in den Planungsstand von Stuttgart 21 und hob im Gespräch mit uns die Bedeutung des „VDI-Technikdinners“ hervor.

VDI: Was reizt Sie an dem Format VDI-Technikdinner? Was möchten Sie damit erreichen?

Leger: Das VDI TechniBild: VDIVDI Technikdinner Deutsche Bahnkdinner ist für die Deutsche Bahn eine super Plattform, um uns als Unternehmen mitsamt unseren spannenden Aufgaben einer für uns wichtigen Zielgruppe – die der jungen Ingenieure – vorzustellen.
Über inhaltlich spannende Themen, die in dem zwanglosen und entspannten Technikdinner-Ambiente einfach vermittelt werden können, ist es für uns besonders gut möglich, mit den Jungingenieuren ins Gespräch zu kommen und Fragen zu unseren aktuellen Projekten und Herausforderungen zu diskutieren. Durch dieses praktische Erleben unserer Aufgaben und auch der Teams vor Ort gelingt es uns im Anschluss vielleicht auch, dem ein oder anderen, den Blick zu öffnen für die DB als künftigen Arbeitgeber.

Worauf lag der inhaltliche Schwerpunkt beim Technikdinner in Stuttgart? Was konnten die Young Professionals aus der Veranstaltung mitnehmen?

Der Schwerpunkt beim Technikdinner in Stuttgart lag ganz klar auf dem Projekt Stuttgart-Ulm und dessen für die Jungingenieure besonders interessanten vielfältigen technische Anforderungen. Neben einem Überblick über den momentanen Status der einzelnen Bauabschnitte im Großprojekt wurden ganz brandaktuelle Herausforderungen im Projektgeschehen diskutiert bevor es dann schließlich auf die Baustelle des künftigen Tiefbahnhofs Stuttgart ging.

Wir hoffen, dass die Teilnehmer das VDI Technikdinner mit einem tieferen Verständnis für das Tagesgeschäft in Europas derzeit größtem Infrastrukturprojekt und natürlich auch dessen ganz speziellen bahnspezifischen Anforderungen verlassen haben.

Der VDI plant weitere Technikdinner: am 05.10. in Kooperation mit Roche in Mannheim und am 06.11. bei Brunel in Frankfurt/ Main.

andrea-kreitschAutorin: Andrea Kreitsch
Position beim VDI: Presse-Volontärin
Aufgaben beim VDI: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, interne und externe Kommunikation

Kommentare & Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*