Jetzt für die für die DRIVE-E-Akademie bewerben

DRIVE-E – Die Zukunft der Elektromobilität mitgestalten!

Elektromobilität ist ein Thema, das viele junge Menschen begeistert und im Studium interessiert verfolgt wird. Doch wie gelingt der Transfer vom Vorlesungssaal in die Praxis?

Bild: Kurt Fuchs/Fraunhofer IISB

Wie schon 2015 können die Teilnehmenden bei ABL SURSUM Elektromobilität in der Praxis erleben. Quelle: Kurt Fuchs/Fraunhofer IISB

Einmal selbst hinter das Steuer eines Elektroautos sitzen, sich direkt mit Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft austauschen oder mit Gleichgesinnten über Ideen für die alternativen Antriebe diskutieren – all das bietet DRIVE-E, das studentische Nachwuchsprogramm für Elektromobilität des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Fraunhofer-Gesellschaft.

Nach Stationen an Hochschulen in ganz Deutschland von Berlin bis Stuttgart kehrt die DRIVE-E-Akademie in diesem Jahr vom 16. bis 22. September zu ihrem Ursprungsort, dem Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme und Bautechnologien IISB in Erlangen, zurück. Mit dabei sind in diesem Jahr wieder Partner aus Industrie, Wirtschaft und Wissenschaft, die den 50 ausgewählten Studierenden Einblicke in ihre Werke und Labore geben werden.

Judith Auer, Teilnehmende aus dem Jahr 2018, schildert:
„Ein Highlight der gesamten Woche war für mich die Möglichkeit, mich mit anderen zur Elektromobilität auszutauschen – allein der Kontakt mit den Teilnehmern aus ganz Deutschland mit ihren unterschiedlichen Erfahrungen und Studienhintergründen bringt einen persönlich weiter. Ergänzt durch die Chance, sich einmal direkt mit Vertretern aus der Praxis auseinanderzusetzen, kann man so einfach echt viel lernen.“

Auch in diesem Jahr wird es ein spannendes Programm geben mit Vorträgen von Porsche, Schaeffler, und u.a. Exkursionen zu ABL SURSUM und Metz-Moover, dessen E-Scooter moover als erstes in Deutschland hergestellte Elektrokleinstfahrzeug vom Kraftfahrt-Bundesamtes die Fahrerlaubnis für deutsche Straßen erhalten hat. Innovative Startups wie Torqueedo, das sich auf elektrische Bootsmotoren spezialisiert hat, oder der Solarautoentwickler Sono Motors haben sich in der Vergangenheit den Fragen der Studierenden gestellt. Zu Gast war DRIVE-E schon bei Daimler, Bosch und vielen anderen.

Bild: DRIVE-E / Marc Müller dedimag

Alle einsteigen! Bei den Fahrevents können sich die Teilnehmenden selbst hinter das Steuer eines Elektroautos setzen.

Ein besonderes Ereignis ist die diesjährige Zieleinfahrt der WAVE Trophy Germany: Die größten E-Rallye der Welt rund um den Solarpionier Louis Palmer endet in Erlangen und bildet den Abschluss der Akademiewoche 2019. Allerdings bleibt es nicht beim Bestaunen von Elektroautos: Ein besonderer Spaßfaktor bietet das Fahrevent in der Akademiewoche, bei dem die Teilnehmenden sich selbst von den Leistungen eines Elektroautos überzeugen können.

Traditionell ist die Verleihung der DRIVE-E-Studienpreise der Höhepunkt der Akademiewoche.

Bild: DRIVE-E / Marc Müller dedimag

Die stolzen Preisträger des DRIVE-E-Studienpreises 2018

Bewerben können sich Studierende, Absolventinnen und Absolventen mit ihren Studien- und Abschlussarbeiten im Themenspektrum Elektromobilität. 2018 reichten die Themen der ausgezeichneten Arbeiten von der Analyse von hybrid-elektrischen Antriebssystemen bis hin zu der Untersuchung von Lithium-Ionen-Zellen. Den Gewinnerinnen und Gewinnern des DRIVE-E-Studienpreises winken dabei Preisgelder von bis zu 6.000 Euro. Die Preisträgerinnen und Preisträger sind außerdem eingeladen, an der DRIVE-E-Akademie 2019 teilzunehmen.

Den nachhaltigen Erfolg von DRIVE-E unterstreichen nicht zuletzt die rund 500 ehemaligen Teilnehmenden und die zahlreichen Studienpreisträger und Preisträgerinnen, von denen viele heute erfolgreich in Wirtschaft und Wissenschaft tätig sind. Gemeinsam leisten sie einen wichtigen Beitrag bei der Entwicklung und Anwendung der Mobilität der Zukunft. Auf dem Alumni-Event könnt Ihr die Ehemaligen mit Euren Fragen löchern.

Noch bis 30. Juni 2019 können sich Studierende aus den Natur- und Technikwissenschaften Ihre Studien- oder Abschlussarbeit für den DRIVE-E-Studienpreis einreichen oder sich für die Summer School bewerben.

Weitere Informationen zum DRIVE-E-Programm und die Bewerbungsformulare findet ihr online. Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2019, 12 Uhr MEZ. Fragen zur Bewerbung oder zu DRIVE-E allgemein beantwortet das DRIVE-E-Kontaktbüro telefonisch unter 030-4000-652-22 oder per E-Mail an drive-e@lhlk.de.

 

Ansprechpartner für Studierende:
Valentin Willaredt
DRIVE-E-Kontaktbüro
LoeschHundLiepold Kommunikation GmbH
Tel.: 030/4000 652-22
Fax: 030/4000 652-20
E-Mail: drive-e@lhlk.de

Ansprechpartnerin für Presse
Julia Knifka
Projektkoordination – DRIVE-E-Programm
im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

Technologieberaterin
Digitalisierung und Mobilität

VDI Technologiezentrum GmbH
VDI-Platz 1, 40468 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 2 11 62 14 – 652
Mobil: +49 (0) 174 24 84 725
E-Mail: knifka@vdi.de

 

 

Kommentare & Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*